Flumserberg

Mutter und Kind lassen Skilift-Bügel zu früh los – 20-Jähriger wird getroffen und verletzt

24. Februar 2022, 10:58 Uhr
Am Mittwoch liessen eine Mutter und Tochter in Flumserberg zu früh einen Bügel eines Skiliftes los. Dabei wurde ein 20-Jähriger Skifahrer vom Bügelseil getroffen und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.
Ein 20-Jähriger verletzte sich mitten auf dem Bügellift.
© Kapo SG

Am Bügellift Schwammkopf im Skigebiet Flumserberg kam es am Mittwoch zu einem Unfall. Eine 45-jähirge Mutter und ihr 8-jähirges Kind bügelten zu früh vom Skilift ab. Dabei flog der Bügel unkontrollierbar über eine Pistenüberfahrt. Das Bügelseil traf einen 20-jährigen Mann, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Rega stand im Einsatz

Das Seil des Bügels verletzte den Mann. Wie schwer, ist noch unklar. Er musst mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Nach dem Unfall verhedderte sich das Bügelliftseil mit einem Masten. Dabei sprang das Zugseil aus der Führungsrolle und blockierte die Piste. Der Bügellift war während der Reparatur für Stunden ausser Betrieb.

Freiwilliges Abbügeln ist verboten

Auf Höhe der querenden Pistenüberfahrt beim Schwammkopf-Lift ist das freiwillige Abbügeln verboten und entsprechend ausgeschildert. Warum die Mutter und ihre Tochter den Bügel trotzdem losgelassen haben, wird von der Kantonspolizei noch ermittelt.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 24. Februar 2022 10:33
aktualisiert: 24. Februar 2022 10:58
Anzeige