Gommiswald

Nach Patententzug: Ex-Wirtin arbeitet wieder im Älpli

12. Mai 2022, 20:02 Uhr
Das Restaurant Älpli machte vergangenes Jahr mit einer Coronaparty Schlagzeilen. Das kostete die Wirtin ihr Patent. Nun arbeitet sie wieder im Älpli – als Angestellte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Im Restaurant Älpli in Gommiswald werden wieder Gäste bedient. Im April musste das Restaurant schliessen, weil der damaligen Wirtin das Patent entzogen wurde. Grund dafür waren mehrere Verstösse gegen die Coronaregeln.

Nun ist es seit vergangener Woche wieder unter neuer Führung geöffnet – aber mit einem bekannten Gesicht an der Theke. Denn die Ex-Wirtin arbeitet immer noch dort. Aus diesem Grund schaut die Gemeinde dem neuen Patent-Inhaber auch genau auf die Finger, erklärt der Gommiswalder Gemeindepräsident Peter Hüppi: «Wir werden prüfen, ob das Gastwirtschaftsgesetz auch eingehalten wird. Ebenfalls wird überprüft, ob der Patentinhaber tatsächlich vor Ort ist. Die Polizei hat einen entsprechenden Auftrag von uns erhalten.» Der neue Patentinhaber habe das Patent vorerst nur befristet bis Ende November, führt Hüppi weiter aus.

Gegenüber TVO nimmt der neue Inhaber nur telefonisch Stellung. Er betont, dass er das Restaurant mit der ehemaligen Wirtin gemeinsam führe. In welchem Verhältnis die beiden zueinander stehen, ist nicht bekannt.

Der Gemeindepräsident erhofft sich nun, dass Ruhe im Dorf einkehrt und das Restaurant nicht für weitere negative Schlagzeilen sorgt. Denn auch Hüppi selbst stand in den vergangenen Monaten in der Kritik. So demonstrierten einige Menschen nach dem Patententzug gar vor seiner Haustüre.

Das Restaurant bewirtet wieder die ganze Woche über Gäste. Ob die ehemalige Wirtin ihr Patent zurückerhält, ist noch nicht klar. Sie hat die entsprechenden Schritte aber eingeleitet.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 12. Mai 2022 19:35
aktualisiert: 12. Mai 2022 20:02
Anzeige