Anzeige
Trübbach/Sevelen

Nach Überfall auf Post und Bank: Polizei schnappt flüchtigen Dieb

13. Januar 2022, 12:08 Uhr
Ein 34-Jähriger hat innert 60 Minuten zuerst die Raiffeisenbank in Trübbach und dann die Post in Sevelen überfallen. Er bedrohte das Personal mit einer Waffe und erbeutete mehrere zehntausend Franken. Die St.Galler Kantonspolizei konnte den Mann nun festnehmen.
Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter noch am selben Abend festnehmen. (Symbolbild)
© Kapo SG

Gleich zweimal hat ein 34-Jähriger am Mittwochabend zugeschlagen und eine Bank und Post überfallen: Zuerst bedrohte der Mann mit vorgehaltener Waffe das Personal in der Raiffeisenbank in Trübbach und verlangte Bargeld. Er flüchtete mit mehreren tausend Franken ins Nachbarsdorf Sevelen. Die Polizei leitete kurz nach dem Überfall – um 16.15 Uhr – eine gross angelegte Fahndungsaktion ein.

Währenddessen überfiel der Dieb die Post an der Bahnhofstrasse in Sevelen. Auch dort bedrohte er das Personal mit einer Waffe und forderte Geld. Der Mann flüchtete wieder mit mehreren tausend Franken. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung, konnte er noch am selben Abend in einer Nachbargemeinde durch die Kantonspolizei St.Gallen festgenommen werden, wie diese mitteilt.

Fahndung unterstützt durch Diensthunde und Liechtensteiner Polizei

Die Polizei konnte einen grossen Geldbetrag sowie die mutmassliche Waffe sicherstellen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet. Es wird nun abgeklärt, ob weitere Personen an den Raubüberfällen beteiligt waren und ob der Beschuldigte mit allfälligen Mittätern auch für weitere Straftaten verantwortlich ist.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann auch andere Geldinstitutionen aufgesucht haben könnte, deshalb sucht die Polizei Zeugen: Der Mann ist 34-jährig, schlank, trug einen dunklen Mantel, blaue Jeans, schwarze Schuhe, eine Mütze sowie eine weisse Schutzmaske. Er sprach schweizerdeutsch mit slawischem Akzent. Unterwegs war er mit einem grauen Peugeot des Typs 206 mit St.Galler Kontrollschildern. Personen, welche Hinweise zu ihm oder zu den Raubüberfällen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 13. Januar 2022 12:08
aktualisiert: 13. Januar 2022 12:08