Anzeige
Rorschach

Nachtarbeiten: Anwohner ärgern sich über Baustellenlärm

Selim Jung, 22. Juli 2021, 05:41 Uhr
Nächtlicher Lärm, gesperrte Bahnübergänge und Fahrplanänderungen: Am Bahnhof Rorschach Stadt wird nun schon seit längerem gebaut. Bis Ende August sollen die Bauarbeiten noch anhalten – ganz zum Ärger der Anwohnenden.
Die Nacharbeiten am Bahnhof Rorschach Stadt dauern noch bis Anfang Oktober.
© Kevin Roth, Tagblatt Archiv

Sie sind im Weg, machen viel Dreck und sind laut. Baustellen sind oft ein Grund zur Aufregung. Besonders dann, wenn sie einem den Schlaf rauben. Wenn es nachts draussen kracht und poltert, nützen manchmal auch Ohrstöpsel nichts mehr. Das erleben momentan die Anwohnenden des Bahnhofs Rorschach Stadt.

Anwohnende machen ihrem Ärger auf Facebook Luft

«Ich weiss nicht, wie viele Male sie diesen Belag schon aufgerissen haben. Und jetzt wieder? Muss man das noch verstehen? Mir fehlen die Worte», kommentiert eine Anwohnerin am Dienstagabend. Sie ist nicht die einzige, die sich über die Baustelle nervt. In der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Rorschach, wenn...» diskutierten zahlreiche Rorschacherinnen und Rorschacher über die lästige Situation.

Vor allem eine Frage scheint zu beschäftigen: Was machen die da eigentlich? «Was ist jetzt schon wieder? Kommen aber nicht schon wieder die Gleise weg?», kommentiert jemand. Ein anderer schreibt: "Also ich frage mich wirklich, was die so lange machen. Wenn es sich mal bessern würde, wäre es in Ordnung. Aber die Schranke ist trotzdem nur gefühlt fünf Minuten pro Tag oben.»

Baustellen über Baustellen

Die Verwirrung um die Bauarbeiten und der Ärger der Anwohnenden ist nachvollziehbar und die Frage «Wann ist endliche Ruhe?» berechtigt. Das Projekt «Doppelspurausbau Goldach-Rorschach» startete im Januar 2019. Hauptziel des Projekts ist der Ausbau der Linie Goldach nach Rorschach Stadt auf eine Doppelspur, womit die Linie von St.Gallen nach St.Margrethen entlastet werden soll. Ausserdem wollen die SBB damit die Ostschweiz an den europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr in Deutschland anschliessen. Die Doppelspur ist seit dem 21. Juni in Betrieb.

Nebst dieser Tätigkeiten wurden aber auch noch andere Arbeiten innerhalb dieses Projektes realisiert. So entstand unter anderem ein neuer Bushof auf der Südseite. Auch für den barrierefreien Zugang musste einiges umgebaut werden. Damit sich auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen künftig bequem am Bahnhof bewegen können, wurden zum Beispiel die Aussenperrons erhöht. Ausserdem gibt es neu Rampen bei der Personenunterführung.

Das muss noch erledigt werden

Die grösseren Arbeiten sind erledigt. Trotzdem gibt es noch einiges zu tun. «Wir sind jetzt noch an den Nach- und Abschlussarbeiten der Bahntechnik. Das sind alles Arbeiten, die erst nachträglich erledigt werden können», sagt Patrick Müller, Oberbauleiter des Projektes bei den SBB.

Er fährt fort: «Während der Bauarbeiten mussten wir für die Autos zum Beispiel einen provisorischen Belag beim Bahnübergang bauen. Diesen Belag mussten wir jetzt wieder ausbauen, damit wir die Arbeiten an den Gleisen abschliessen konnten und um den endgültigen Bahnübergang fertigzustellen. Solche Arbeiten müssen wir aus Sicherheitsgründen in der Nacht erledigen.»

Ansonsten kommen noch einige kleinere Bauarbeiten rund um den Bahnhof hinzu. So fehlen zum Beispiel noch vereinzelt Beschilderungen oder Geländer. Grundsätzlich sind die Verantwortlichen mit den Bauarbeiten im Zeitplan und sollten voraussichtlich bis Ende August alle Arbeiten dieses Projekts erledigt haben.

Bald ist es wieder still

Die nächtlichen Bauarbeiten und der Baustellenlärm sind für die Anwohnenden ein Aufreger. Das soll sich aber schon bald bessern. «Die nächtlichen Bauarbeiten am Bahnhof Rorschach Stadt dauern noch bis Mitte August, doch mit den lauten Arbeiten sollten wir diese Woche fertig werden. Das heisst, es wird für die Anwohner wieder deutlich ruhiger», so Müller.

Selim Jung
Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. Juli 2021 05:41
aktualisiert: 22. Juli 2021 05:41