Rapperswil

Nationalcircus Knie startet erfolgreich in die Tournee 2022

19. März 2022, 15:37 Uhr
Nach zwei Jahren mit coronabedingt verkürzten Tourneen ist der Circus Knie am Freitag in Rapperswil in die neue Spielzeit gestartet – mit Artistik vom Feinsten. Das Premierenpublikum war begeistert.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

Als Stargast begleitet der Westschweizer Sänger Bastian Baker die Show – wie bereits letztes Jahr. Er erfüllt sich damit einen Kindertraum. Das Clownduo Ursus & Nadeschkin sorgt für Lacher – auch mal mit einer Kuh oder einem Esel.

In der diesjährigen Show dreht sich alles ums Thema Licht. Eine Weltpremiere ist die LED-Trampo-Wall. Wie der Name sagt, spielen darin LED-Licht, zwei Trampolins und eine Wand eine Rolle -und sechs Springer. Die Light Dance Crew aus der Ukraine und Russland verzaubert im stockdunklen Chapiteau das Publikum mit ihrer rasanten Nummer in LED-Kostümen.

Angstschreie aus dem Publikum

Für Angstschreie aus dem Publikum sorgt der brasilianische Trapezkünstler Alex Michael mit seinen waghalsigen Kunststücken hoch oben im Chapiteau. Für den Handstand-Equilibristen Dima Shine, ehemals Mitglied des Cirque du Soleil, scheint das Gesetz der Schwerkraft ausser Kraft gesetzt.

Die Brüder Rafa und Paco Olmos aus Spanien verblüffen als Duo Olmos mit ihren Sprüngen und Drehungen auf dem Schleuderbrett. Kraft und Eleganz vereinen die Luftakrobatin Kateryna und der ehemalige Profitänzer Levgen. Als Duo Ell Beso zeigt das ukrainische Paar einen faszinierenden Aerial Pole Act.

Hula Hoop und BMX

Fast schwindlig werden kann dem Publikum bei der Darbietung von Priscilla Errani: Die Italienerin lässt bis zu 30 Hula-Hoop-Reifen um Körper, Arme und Beine wirbeln.

Schon in der letzten Saison haben sie das Publikum zu Begeisterungstürmen hingerissen. DNun sind die Mad Flying Bikers wieder mit dabei. Die belgische Töff-Truppe lässt mit ihren wilden Sprüngen durch das ganze Zirkuszelt den Zuschauerinnen und Zuschauern den Atem stocken.

Kein Knie-Programm ohne Pferde

Das Markenzeichen der Familie Knie, die prächtigen Pferde, verzaubern auch diese Saison das Publikum. Der 20-jährige Ivan Frédéric Knie präsentiert mit sechs braunen und sechs weissen Arabern eine anspruchsvolle und poetische Dressurnummer.

Die elfjährige Chanel Marie Knie bringt sechs Ponys mit reitenden Puppen in die Manege. Seinen ersten Auftritt im Zirkuszelt hat der jüngste der 8. Knie-Generation, der vierjährige Maycol junior mit seinem Pony.

7. Generation im Hintergrund

Die siebte Generation ist mittlerweile mehr im Hintergrund tätig. Geraldine Knie, die Mutter von Ivan Frédéric, Chanel Marie und Maycol jun., ist artistische Direktorin. Sie kreiert die stets neuen Shows und führt die Nummern der verschiedenen Artistinnen und Artisten zu einem stimmigen Ganzen zusammen.

Ihr Ehemann Maycol Errani ist als technischer Direktor dafür besorgt, dass das abwechslungsreiche Programm an jedem Spielort auch wirklich gezeigt werden kann. Und Doris Knie zieht als administrative Direktorin im Hintergrund die Fäden.

Wie jedes Jahr kommen mehrere Artistinnen und Artisten aus der Ukraine oder aus Russland. Alle könnten mit dabei sein, sagte eine Knie-Mediensprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-sda. Sie seien vor Kriegsausbruch aus ihren Ländern ausgereist oder ohnehin bereits im Ausland gewesen.

Der Circus Knie gastiert auf der diesjährigen Tournee an 23 Spielorten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2022 23:26
aktualisiert: 19. März 2022 15:37
Anzeige