Navy-blaue Hoodies aus Sargans

Krisztina Scherrer, 21. Januar 2019, 10:48 Uhr
Sie sind gerade einmal 19- und 20-jährig und haben bereits ihr eigenes Unternehmen. «Don't swear» heisst die nachhaltige Bekleidungsmarke von Nicolas Schierle und Joël Scherrer aus dem Sarganserland.

Während andere in diesem Alter ihren ersten festen Job suchen oder die Matura machen, haben Nicolas Schierle (19) und Joël Scherrer (20) bereits ihr eigenes Unternehmen aus dem Boden gestampft. Inspiriert durch junge und erfolgreiche Bekleidungsmarken haben sie ihr Mode-Unternehmen «Don't swear» gegründet.

«Wir wollen dazu lernen»

Wie kommt man in diesem Alter dazu, eine eigene Firma aufzuziehen? «Wir waren schon immer sehr begeistert vom Wirtschaftsunterricht. Dabei hat uns jedoch immer der Bezug zur Realität gefehlt», sagt Joël Scherrer gegenüber FM1Today. Die Ostschweizer hatten den Drang, etwas eigenes zu kreieren und zu wagen. «Mit der Idee eines eigenen Startups wollen wir dazu lernen und erste Erfahrungen sammeln.» Das Unternehmen wurde Mitte 2018 in Form einer Kollektivgesellschaft gegründet. Das Startkapital wurde aus eigenem Geld und Krediten beider Familien finanziert.

Weiss, schwarz, navy-blau

Im Oktober kam die erste Kollektion von «Don't swear» auf den Markt: Im Online-Shop gibt es ein weisses T-Shirt, ein schwarzes Sweatshirt und einen navy-blauen Kapuzenpullover. Kostenpunkt: 50 bis 95 Franken. «Wir wollen uns von anderen Marken aus dem Premiumsegment abheben, indem wir nachhaltige und hochqualitative Bekleidungsstücke zu einem fairen Preis anbieten», so Scherrer.

Werbung mit Instagramern

«Am Anfang wurden unsere Bekleidungsstücke vor allem von Verwandten und Bekannten gekauft», sagt Scherrer. Es brauche viel Überzeugungsarbeit, neue Käufer an Land zu ziehen. Ihre Kunden locken sie mit Mund-zu-Mund-Propaganda und via Social Media an. Instagramer aus der Region werben für ihre Produkte. «Für den Erfolg eines Unternehmens ist es wichtig, dass dessen Kunden wissen, wer dahinter steckt.»

Matura und Militär

Nicolas Schierle kommt aus Bad Ragaz und ist derzeit im Militär. Joël Scherrer lebt in Wangs und absolviert dieses Jahr die Matura. Beide streben ein Studium an der HSG in St.Gallen an. Für ihre Kunden legen sich die beiden trotz ihres vollen Terminplans richtig ins Zeug: «Wir investieren pro Tag etwa eine bis zwei Stunden in unser Unternehmen», sagt Scherrer. Dazu gehört, Bestellungen entgegen zu nehmen, Anfragen zu beantworten und die Social-Media-Kanäle zu betreuen.

Kollektion ausbauen

Die nächsten Schritte der Firma sind in der Planungsphase: «Wir wollen die jetzige Kollektion in Sachen Farbspektrum ausbauen.» Auch das Marketingkonzept soll verbessert werden. «Unsere erste Kollektion wurde in Asien produziert. In Zukunft sollen unsere Bekleidungsstücke jedoch in Portugal produziert werden.»

Krisztina Scherrer
veröffentlicht: 21. Januar 2019 09:28
aktualisiert: 21. Januar 2019 10:48