Anzeige
Walk-in-Impfung

Neue Impfkampagne in St.Gallen: «Verhängen ist out»

Krisztina Scherrer, 12. August 2021, 18:41 Uhr
Der Kanton St.Gallen hat heute Donnerstag seine neue Impfkampagne vorgestellt: Gemeinsam mit Grossveranstaltern will er die Unentschlossenen über das Impfen informieren. Dafür gibt es unter anderem an verschiedenen Standorten im Kanton Walk-in-Impfungen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Ab Samstag, dem 14. August, können sich Unentschlossene in verschiedenen Impfzentren im Kanton St.Gallen spontan impfen lassen. Gemeinsam mit Grossveranstaltern wie dem FC St.Gallen, Verein Nacht Gallen, OpenAir St.Gallen oder Olma Messen wirbt der Kanton neu mit Walk-in-Impfungen. «Wir haben gemerkt, dass die Impfquote stark abnimmt – es gibt nicht mehr so viele Anmeldungen», sagt Bruno Damann, Vorsteher Gesundheitsdepartement, gegenüber FM1Today. «Wir wissen, dass es viele Unentschlossene gibt, denen wollen wir mit der spontan Impfung helfen.»

Gerade junge Leute seien unentschlossen, wenn es darum geht, sich Impfen zu lassen. «Wir wollen sie jetzt aufklären und motivieren, aber nicht überreden», so Damann. Deshalb hat der Kanton auch Grossveranstalter mit ins Boot geholt: «Sie haben den Kontakt zu den Jungen und helfen mit, dass sich mehr Jugendliche impfen lassen.»

In der Mittagspause impfen lassen

Schon am Donnerstag konnten sich erste Impfwillige direkt im Waaghaus in der Stadt St.Gallen impfen lassen. «Es ist besser, wenn man sich nicht anmelden muss. Da kann man sich zum Beispiel rasch in der Mittagspause impfen lassen», sagt Simea Hefti aus Goldach. «Ich habe einen Termin für den Samstag abgemacht und herausgefunden, dass man hier heute spontan hingehen kann. Deshalb bin ich hier», so Felicitas Wenger aus St.Gallen.

«Wollen wieder Messen und Veranstaltungen durchführen»

Für den FC St.Gallen gibt es zwei Beweggründe, bei der Impfkampagne mitzumachen: «Wir wollen nicht zurück in den Lockdown und die Leute sollen selber entscheiden ob sie sich impfen lassen oder nicht», so Matthias Hüppi, Präsident des FC St.Gallen. Die Zusammenarbeit mit Kanton und anderen Veranstaltern kommentiert er wie folgt: «Ich finde es wichtig, dass wenn man die gleichen Interessen verfolgt, zusammenarbeitet. So bündelt man Kräfte und Energie. Wir hoffen, dass wir so Menschen erreichen, die sich dann gegenseitig unterstützen.»

Auch für die Olma Messen ist es sehr wichtig, so schnell wie möglich zurück zur Normalität zu gelangen. «Wir wollen wieder Messen und Veranstaltungen durchführen», sagt Christine Bolt. Für sie sei die Impfkampagne der nachhaltigste und schnellste Schritt. «Wir hoffen, dass sich viele Impfen lassen, so dass wir im Herbst eine sichere und schöne Olma durchführen können.»

Christof Huber, Festivaldirektor des OpenAirs St.Gallen, findet den Zeitpunkt für die neue Impfkampagne genau richtig. «Es ist August und so kann man das mit dem Impfen noch vor dem Herbst erledigen. Wir brauchen einen höheren Imfpgrad, um zurück zur Normalität zu gelangen.» Auch der Verein Nacht Gallen hofft auf viele Leute, die sich informieren wollen: «Informationen verhängen, ist out», so Marc Weber vom Verein Nacht Gallen. «Aber wie man sich entscheidet, steht jedem frei.»

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. August 2021 14:35
aktualisiert: 12. August 2021 18:41