Neuausrichtung

Neuer St.Galler Club: Aus Elephant wird Garage

20. Februar 2020, 16:55 Uhr
Das «Ele» ist Geschichte, neu gibt es die «Garage».
© Michel Canonica/St.Galler Tagblatt
St.Gallen bekommt einen neuen Club – aus dem Elephant Club wird die Garage St.Gallen. In der Garage gibt es einerseits Partys, aber auch Konzerte und Events. Die Eröffnung ist zwischen Sommer und Herbst geplant.

Das «Ele», wie es unter dem St.Galler Partyvolk bekannt ist, wird es in Zukunft nicht mehr geben. Aus dem Elephant Club wird die Garage St.Gallen. «Wir wollen keinen Etepetete-Club mehr, sondern einen Club, der alle anspricht», sagt Alex Flach, Mediensprecher der Garage. Das Schicki-Micki-Image soll abgelegt werden: «Wir möchten den Gästen nicht das Gefühl geben, dass sie froh sein müssen, hier zu sein. Wir sind dankbar für jeden Gast.»

Partys, Konzerte und Events

Es soll ein Club werden, in dem es einerseits Partys verschiedenster Musikrichtungen gibt, aber auch Konzerte oder Events sollen in der Garage durchgeführt werden. «Es gibt kein klares Garage-Publikum. Vor allem auch durch die Konzerte werden ganz unterschiedliche Gäste den Club besuchen.»

Damit sich die Garage klar vom Elephant Club abgrenzt, wird das Lokal in der Nähe des St.Galler Bahnhofs komplett umgebaut. Die Bauarbeiten starten noch im Februar. Geplant ist, dass die Garage zwischen Sommer und Herbst dieses Jahres eröffnen kann. Ob der Club wiederum bereits am Donnerstag und über das Wochenende geöffnet wird, sei noch unklar. «Die Öffnungszeiten stehen noch in den Sternen», sagt Flach.

Betreiber veranstaltete selbst ausschweifende Partys in Garagen

Der Name «Garage» kommt übrigens vom Betreiber des neuen Clubs, Ruedi Bütikofer. Der Unternehmer führt die Bütikofer Gruppe, die im Thurgau und in Zürich Autos verkauft und vermietet. «Ruedi Bütikofer hat früher ausschweifende Partys in seinen Garagen veranstaltet», sagt Alex Flach. 

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. Februar 2020 16:01
aktualisiert: 20. Februar 2020 16:55