Neues Espenbier – aber nicht vom FCSG

Christoph Thurnherr, 4. Juli 2019, 09:00 Uhr
Für einen guten Zweck: das neue Fan-Bier
© piffpaff.ch
Eine Hommage an den FC St.Gallen und sein altes Stadion, das Espenmoos. Produziert wird das Espenbier von der Kornhausbräu in Rorschach, der Erlös geht komplett an eine wohltätige Stiftung.

Grüne Bierflaschen passen als Accessoire perfekt zum Outfit eines durchschnittlichen FCSG-Fans. Bier und Fussball gehen ohnehin seit vielen Jahrzehnten eine mustergültige Symbiose ein. Innerhalb des Stadions herrschen aus Sicherheitsgründen zwar meist kräftige Gelbtöne vor, welche durch die Plastikbecher scheinen. Doch vor dem Stadion kann man in nächster Zeit vielleicht den einen oder anderen Fan mit einem auf die Trikotfarbe abgestimmten Espenbier finden. Dieses gibt seit dem 1. Juli in einer beschränkten Auflage zu kaufen. «Das ist die Idee hinter dem Design. Die Fans sollen sich mit dem Bier identifizieren», sagt Erfinder André Metzner vom St.Galler Getränkehändler Piff Paff.

So viele Flaschen wie Plätze im Espenmoos

Das Espenbier sei eine Sympathiebekundung gegenüber dem FC St.Gallen und dem alten Espenmoos, sagt Metzner gegenüber «die Ostschweiz».  Deswegen gibt es genau 11'300 Flaschen des «unkomplizierten, leichten Lagerbiers». Genauso viele Plätze hatte das Espenmoos in seiner letzten Saison 2008. Früher waren es mehr, aber der Zustand der altehrwürdigen Arena liess eine stärkere Auslastung nicht mehr zu. Die Begeisterung für den Mythos Espenmoos (Eröffnung 1910) ist unter den Anhänger jedoch ungebrochen. «Deswegen heisst das Bier auch nicht FC-St.Gallen-Bier, sondern Espenbier. Denn die Fans nennen sich ja auch Espen», sagt Metzner auf Anfrage von FM1Today.

Die Lancierung des Biers ist deswegen nicht mit dem Verein abgesprochen, es soll als reines Bier für die Fans verstanden werden. Trotzdem sind die Macher gespannt, ob der FC St.Gallen darauf aufmerksam wird und den Kontakt sucht. Das ist eher unwahrscheinlich, wie FCSG-Mediensprecher Daniel Last bestätigt: «Schützengarten ist unser Hauptsponsor. Ein Problem sehen wir aber nicht. Der Begriff Espen ist nicht geschützt.»

Bier trinken für einen guten Zweck

Der Reingewinn des Espenbiers geht vollständig an die Stiftung «Heidi hilft». Diese setzt sich für Kinder und Familien in der Ostschweiz ein, die in Armut leben. Kaufen kann man das Bier im «Drinks of the World»-Store am St.Galler Hauptbahnhof oder im Online-Shop von Piff Paff. Man beachte die Artikelnummer für den 24er-Pack: 1879-24. Gebraut wird das Espenbier nicht in St.Gallen, sondern in Rorschach von der Brauerei Kornhausbräu. Laut Metzner beisst sich das nicht, im Gegenteil: «Damit schliesst sich der Kreis. Es sollen ja Studenten aus Rorschach gewesen sein, die 1879 den Verein gründeten.» Die Rückmeldungen auf das Bier seien bis jetzt durchwegs positiv. Wenn das Espenbier fleissig getrunken wird, kann sich Metzner eine zweite Charge vorstellen. Auch dann würde er den Gewinn wieder spenden.


Christoph Thurnherr
Quelle: thc
veröffentlicht: 3. Juli 2019 18:15
aktualisiert: 4. Juli 2019 09:00