Sparmassnahmen

Olma Messen streichen drei Veranstaltungen aus dem Programm und bauen Personal ab

18. Februar 2021, 12:14 Uhr
Auf dem Messeplatz St.Gallen wurden alle grossen Veranstaltungen bis Mitte Jahr abgesagt. Der Genossenschaft Olma Messen St.Gallen fehlen damit im ersten Halbjahr 2021 erneut fast sämtliche Einnahmen. Drei Messen werden deshalb aus dem Veranstaltungsprogramm gestrichen und Stellen werden abgebaut.
Die Fest- und Hochzeitsmesse wird nicht mehr stattfinden. (Archiv)
© Tagblatt
Anzeige

«Trotz angelaufener Impfkampagne, umfangreichem Testregime und vorbereiteten Schutzmassnahmen ist zurzeit keine Voraussage möglich, wann der Veranstaltungsbetrieb wiederaufgenommen werden kann. Die Olma Messen St.Gallen mussten deshalb alle im ersten Halbjahr 2021 geplanten Messen absagen», heisst es in einer Mitteilung. 

Ferienmesse und Fest- und Hochzeitsmesse gestrichen

Die Olma Messen St.Gallen haben damit nach 70 Prozent Umsatzverlust im Jahr 2020 erneut während eines halben Jahres fast die ganzen budgetierten Erträge verloren. «Die Durchführung der bereits vorher defizitären Ferienmesse Grenzenlos und der Fest- und Hochzeitsmesse in St.Gallen und Zürich würde aufgrund der Marktentwicklung in den nächsten 2-3 Jahren jährliche Verluste im sechsstelligen Bereich verursachen; deshalb werden sie aufgrund des akuten wirtschaftlichen Druckes eingestellt.»

Die drei Messen hätten sich aufgrund von Marktveränderungen schon vor der Corona-Pandemie negativ entwickelt. Rückläufige Ausstellerzahlen und Flächenerträge über mehrere Jahre liessen sich durch Sparmassnahmen nicht kompensieren.

Acht Stellen werden abgebaut

Aufgrund des dauerhaft reduzierten Messeprogramms werden weniger Personalressourcen gebraucht. Deshalb werden im Stellenplan der Olma Messen St.Gallen acht Stellen abgebaut, davon vier in der Messeorganisation und vier im Betriebsdienst. «Die Führung des Unternehmens bedauert diesen einschneidenden, aber wirtschaftlich notwendigen Schritt ausserordentlich.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Februar 2021 12:17
aktualisiert: 18. Februar 2021 12:17