Schupfara-Gruppe

Pensionäre schupfen einander durch Diepoldsau

27. März 2022, 19:12 Uhr
Die «Schupfara-Gruppe» Diepoldsau ist nicht etwa eine Guggenmusik sondern eine Gruppe von Pensionären, die in Diepoldsau einmal wöchentlich Altersheimbewohnende im Rollstuhl durch die Gemeinde stösst.

Quelle: tvo

Anzeige

Sie rollen daher wie eine Gang: In schicken Strickjäckli, mit Sonnenbrillen, begleitet von Männern und Frauen in Leuchtwesten im Schlepptau – die Schupfara-Gruppe Diepoldsau.

Diese Gruppe besteht aus Pensionärinnen und Pensionären, die sich freiwillig melden, um Heimbewohnende, die im Rollstuhl sind, durch die Gemeinde zu rollen oder eben «schupfara», wie die Diepoldsauer sagen.

«Heimbewohnende haben wahnsinnig Freude»

Mit dabei ist beispielsweise die 96-jährige Marianne Kehl. Sie geniesst die Ausflüge: «Sonst müssten wir immer drinnen bleiben. Durch das Schupfara kommen wir unter die Leute und das ist schön.» Auch dem 74-jährigen Giannino gefällt es sehr gut, durch Diepoldsau geschoben zu werden. Für Vreni Mäder ist es an diesem Nachmittag ein bisschen zu kalt.

«Die Heimbewohnenden haben wahnsinnig Freude», sagt Nada Zellweger, die als freiwillige Helferin seit 24 Jahren dabei ist. Edith Breu ergänzt: «Sie geniessen es, wieder einmal draussen an der frischen Luft und unter den Leuten im Dorf zu sein.» Rosie Spirig ist 85-jährig und seit 20 Jahren als «Schupfara» dabei. «Dieser Mittwoch ist sehr schön und egal wohin es geht, ich bin immer dabei.»

Singen, Kaffee trinken und Kuchen essen

Vom Einsatz der Freiwilligen profitieren nicht nur die Heimbewohnenden sondern auch das Alters- und Plegeheim Rheinauen. «Für unser Pflegepersonal ist es eine Entlastung und es bringt Abwechslung in den Alltag der Bewohnenden», sagt Heimleiter Ignaz Benz.

Nach dem Spaziergang darf die Gruppe jeweils in den Räumlichkeiten des Evangelischen Frauenvereins einkehren. Das schätzt die Leiterin der 19-köpfigen Schupfara-Gruppe Priska Kurath sehr: «Wegen Corona konnten wir nicht mehr einkehren. Dass wir beim Frauenverein jeweils am Mittwochnachmittag das Gastrecht haben, ist unbezahlbar.»

Und so wird jeden Mittwochnachmittag in Diepoldsau nach dem Spaziergang zusammen Kuchen gegessen, Kaffee getrunken und gesungen. Wie das klingt, siehst du oben im Video.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. März 2022 09:54
aktualisiert: 28. März 2022 09:54