St.Gallenkappel

Pfleger vergeht sich an demenzkranker Bewohnerin

10. August 2020, 13:28 Uhr
Ein Pfleger vergeht sich im Linthgebiet an einer Bewohnerin. (Symbolbild)
© iStock
In St.Gallenkappel wurde ein Pfleger in flagranti erwischt, als er sich im Altersheim an einer demenzkranken Bewohnerin verging. Der Beschuldigte wurde suspendiert, Ermittlungen laufen.

Im Linthgebiet wird gegen einen 40-jährigen Pfleger des Altersheims in St.Gallenkappel ermittelt. Ihm wird Schändung vorgeworfen. Er soll sich an einer demenzkranken Frau vergangen haben und dabei erwischt worden sein.

«Wir haben Kenntnis von den Vorwürfen und sind tief betroffen», sagt die Heimleitung gegenüber Linth24. Die Angehörigen seien informiert und Ermittlungen eingeleitet worden. Der Pfleger wurde suspendiert. Die Mitarbeiter hätten eine interne Anlaufstelle zur persönlichen Aufarbeitung des Vorfalls.

Auch die Gemeinderätin Karin Peier-Ruser zeigt sich gegenüber Linth24 betroffen und betont: «Das Pflegezentrum hat höchste Ansprüche an seine Arbeit. Dabei stehen das Wohlbefinden der Bewohnenden sowie die respekt- und würdevolle Betreuung im Zentrum. Die Mitarbeitenden der Heimbetriebe werden präventiv sensibilisiert, um achtsam gegen Grenzverletzungen vorzugehen.» Es gelte nun, den Vorfall aufzuarbeiten.

Die Staatsanwaltschaft hält fest, dass die Unschuldsvermutung gilt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. August 2020 13:28
aktualisiert: 10. August 2020 13:28