Polizei muss zwei Mal intervenieren

René Rödiger, 15. Juni 2019, 11:40 Uhr
Bei der Schlägerei hinter dem Waaghaus wurde niemand verletzt.
© Keystone/Symbolbild
Die Stadtpolizei St.Gallen musste in der Nacht auf Samstag gleich zwei Mal wegen Auseinandersetzungen einschreiten. Ein 31-Jähriger wurde verletzt.

Um 2.45 Uhr wurde die Polizei zum Unteren Graben gerufen. Ein 24-Jähriger hatte in einem Club mehrere Frauen belästigt und einem 31-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen. Im Gegenzug wurde er mit einem Reizstoff-Spray besprüht.

Die Polizei kontrollierte den 24-Jährigen und machte alle Beteiligten auf ihre rechtlichen Möglichkeiten aufmerksam. Der 31-Jährige wurde für eine Kontrolle seiner leichten Verletzung, einer Rissquetschwunde, ins Spital gebracht.

Um 4.20 Uhr musste die Stadtpolizei wegen einer Schlägerei hinter dem Waaghaus ausrücken. Dabei fanden die Polizisten einen Mann, der auf der Rorschacher Strasse lag. Der 26-Jährige war so betrunken, dass er ins Spital gebracht werden musste. Angeblich kam es zuvor zu einem Streit in einem Club, dieser wurde hinter dem Waaghaus weitergeführt. Da niemand gross verletzt worden ist, wurden die Leute lediglich kontrolliert.

René Rödiger
Quelle: Stapo SG/red.
veröffentlicht: 15. Juni 2019 11:40
aktualisiert: 15. Juni 2019 11:40