Polizei warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten

Laurien Gschwend, 21. Dezember 2018, 11:47 Uhr
Mit unseriösen Dienstleistungen erbeuten Schlüsseldienste mehrere tausend Franken. (Symbolbild)
© Kapo SG
Sie fordern für ihre Dienste mehrere tausend Franken: Die Kantonspolizei St.Gallen warnt vor unseriösen Schlüsselservices. In den letzten Tagen wurden zwei solcher Fälle angezeigt.

Unseriöse Schlüsseldienste sind laut der St.Galler Polizei meist schon an ihren Telefonnummern – diese beginnen mit 0800 – zu erkennen. Rufen Kunden an, werden sie an Callcenter weitergeleitet, die ihre Angaben entgegennehmen. Meist dauert es lange, bis ein Servicemonteur vor Ort eintrifft. «In der Regel führt dieser nicht nur die notwendigen Arbeiten aus», heisst es in der Mitteilung der Kapo. Meistens muss für die Leistungen direkt bezahlt werden. «Die überrumpelten Kunden realisieren erst im Nachhinein, dass die geforderten Beiträge völlig überrissen waren.»

Tausende statt hunderte Franken

In den vergangenen Tagen hat die Kantonspolizei St.Gallen zwei Anzeigen von Schlüsseldienst-Opfern aus Goldach und Wittenbach entgegengenommen. Die Geschädigten mussten Rechnungen von mehreren tausend Franken bezahlen. Sie hatten bei den Servicemonteuren jeweils die Auswechslung von Türschlosszylindern über 0800-Nummern bestellt. Die Kapo ist überzeugt: Bei einem seriösen Unternehmen hätten sich die Kosten nur auf einige hundert Franken belaufen.

Sensibilisierung und Ermittlungsfortschritt

«Wir haben den Verdacht, dass die Schlüsseldienste in den Fällen aus Goldach und Wittenbach nicht aus der Ostschweiz stammen», sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, auf Anfrage von FM1Today. Mit der Warnung vor unseriösen Firmen soll die Bevölkerung auf das Phänomen aufmerksam gemacht werden. «Natürlich erhoffen wir uns dadurch auch neue Ermittlungsansätze.»

Die zwei genannten Fälle seien bislang die einzigen dieser Art. Es komme auf die Ermittlungen und schliesslich auf die Versicherung an, ob die Geschädigten ihr Geld wieder zurückerhalten.

Um sich vor den Betrügern zu schützen, rät die Polizei, renommierte Schlüsseldienste aus der Region zu berücksichtigen und bereits am Telefon eine Kosteneinschätzung sowie einen Fixpreis zu verlangen. Ist der Monteur bereits vor Ort, bleibt einem laut der Mitteilung nur noch folgendes übrig: Personalien und Telefonnummer des Handwerkers entgegennehmen, eine Kosteneinschätzung und Zahlungsfrist verlangen und die Autonummer notieren. Den Notruf (117) solltest du spätestens dann wählen, wenn die Arbeiten bereits ausgeführt sind und der Monteur auf eine direkte Zahlung drängt. 

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo SG/lag
veröffentlicht: 21. Dezember 2018 11:47
aktualisiert: 21. Dezember 2018 11:47