St.Gallen

Polizei wegen Streitereien und Krisen im Einsatz

1. Januar 2021, 12:22 Uhr
Die St. Galler Kantonspolizei musste in der Silvesternacht mehrfach wegen Gewalt und Streitereien ausrücken. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Kantonspolizei St. Gallen ist in der Silvesternacht in drei Fällen wegen Streitereien im Privatbereich ausgerückt. Die Polizisten intervenierten und schlichteten, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Auch wegen Lebenskrisen mussten die Beamten ausrücken.

In Gossau und Rapperswil-Jona kam es zu insgesamt drei handgreiflichen Auseinandersetzungen.

Bei einem Fall in Rapperswil-Jona wurden zwei Männer im Alter von 21 und 25 Jahren auf dem Schlüsselplatz von mehreren Männern mit Faustschlägen und Tritten traktiert. Der 21-jährige Mann wurde dabei leicht verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Viermal war die Polizei wegen persönlicher Lebenskrisen von Personen im Einsatz. Teilweise mussten die betroffenen Personen fachärztlich begutachtet werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2021 12:15
aktualisiert: 1. Januar 2021 12:22