Polizisten retten Streuner auf A1

Raphael Rohner, 25. September 2016, 10:14 Uhr
Diesen Hund retteten die Polizeibeamten von der Autobahn.
Diesen Hund retteten die Polizeibeamten von der Autobahn.
© Raphael Rohner / FM1Today
Am Sonntagmorgen meldeten FM1-Hörer, dass ein Hund auf der Autobahnausfahrt Abtwil, kurz vor der Fürstenlandbrücke herumrenne. Die Polizisten konnten ihn retten und zu seinem Herrchen bringen. Wie der Hund auf die Autobahn kam, gibt der Polizei ein Rätsel auf.

«Der Hund war relativ zahm und wir konnten ihn relativ einfach retten», sagt Alex Hanselmann, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. Kurz nach acht Uhr am Sonntagmorgen gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Darauf hin rückte die Polizei St.Gallen aus. Zwei Polizeibeamte konnten den Hund einfangen: «Der Kleine hatte grosses Glück», sagt ein Polizist vor Ort und streichelt den nassen, erschöpften Hund.

«Der Hund wurde getestet. Anhand seines Chips konnten wir feststellen, wem der Hund gehört und haben ihn zurück gebracht», so Hanselmann. Mittlerweile liegt der Hund schon wieder in seinem Hundehüttchen. Wie der Hund auf die Autobahn kam, ist noch nicht restlos geklärt. Die Polizei sucht nun die Zäune entlang der Autobahn nach Löchern ab.

Tiere verirren sich öfters auf die Autobahn, sagt Hanselmann. «Dass wir ein Tier einfangen und lebendig von der Autobahn retten können ist schön.»

Raphael Rohner
Quelle: enf/rar
veröffentlicht: 25. September 2016 08:53
aktualisiert: 25. September 2016 10:14