Polizisten zerren Flüchtigen aus Auto

Laurien Gschwend, 16. Februar 2018, 18:24 Uhr
Am Freitagnachmittag ist ein 35-jähriger Schweizer mit seinem Auto vor einer Polizeikontrolle im St.Galler Schorentunnel geflüchtet. Während seiner Anhaltung wurden zwei Polizisten verletzt.
Anzeige

Beamte der Kantonspolizei St.Gallen führten am Freitagnachmittag eine Verkehrskontrolle im Schorentunnel durch. Kurz nach 13.45 Uhr näherte sich ein Auto, der Lenker wurde von einem Polizisten wegen fehlender Autobahnvignette zum Anhalten aufgefordert. Stattdessen beschleunigte der Autofahrer in Richtung Stadtzentrum.

Die Polizisten folgten dem flüchtenden Auto und konnten dieses am Ende des Tunnels anhalten. Der Fahrer schloss sich im Auto ein - Aufforderungen der Einsatzkräfte, die Türe zu öffnen, folgte er nicht. Deshalb schlugen die Polizisten die Seitenscheibe des Autos ein, um den 35-Jährigen festzunehmen. Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet, weil beim Mann der Verdacht auf Fahrunfähigkeit besteht. «Zudem dürfte er gefahren sein, obwohl ihm der Führerausweis bereits entzogen worden war», heisst es in einer Polizeimeldung.

Bei der Anhaltung wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Sie liessen sich im Spital ambulant behandeln.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 16. Februar 2018 17:40
aktualisiert: 16. Februar 2018 18:24