Anzeige

Räuber bedrohen 15-Jährigen mit dem Tod

Laurien Gschwend, 3. Januar 2019, 11:24 Uhr
Innerhalb von zehn Minuten haben drei Jugendliche in Buchs zwei 15-Jährige ausgeraubt. Sie hatten keine Waffen dabei, bedrohten ihre Opfer aber mit dem Tod. Die Polizei hat die Bande geschnappt.
In Buchs wurden zwei 15-Jährige ausgeraubt. (Archivbild)
© Tagblatt

Ein 17-jähriger und zwei 16-jährige Jugendliche haben am Dienstagabend in Buchs gleich zwei Raubüberfälle innerhalb von zehn Minuten verübt. Ihr erstes Opfer war ein 15-jähriger Bub mit einer Begleiterin, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. Zwischen dem Bahnhof und der Landi seien die beiden von den drei Jugendlichen verbal und körperlich angegangen worden.

«Der junge Mann wurde von einem der Täter in den Schwitzkasten genommen, wobei ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen wurde», schreibt die Kapo. Anschliessend flüchtete die Räuberbande.

Später machte die Polizei einen weiteren 15-Jährigen ausfindig, der in Buchs ebenfalls von drei männlichen Jugendlichen ausgeraubt worden war. Das zweite Opfer sei beim Raub mit den Füssen getreten und mit dem Tod bedroht werden. Lukrativ war der Raubzug für die Täter nicht – sie erbeuteten lediglich 60 Franken.

In der Nacht auf Mittwoch konnten Polizisten die drei Tatverdächtigen festnehmen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen Schweizer (17) sowie zwei 16-jährige Jugendliche aus Bosnien-Herzegowina und dem Irak. Sie haben beide Fälle gestanden und werden bei der Jugendanwaltschaft angezeigt.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 3. Januar 2019 11:11
aktualisiert: 3. Januar 2019 11:24