Anzeige
Schmerikon

Räuber verletzt sich bei Überfall mit eigenem Messer

4. Juni 2021, 20:30 Uhr
Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Freitag die Migrolino-Filiale am Bahnhof Schmerikon überfallen. Bei der Flucht verletzte er sich gemäss ersten Erkenntnissen mit dem Messer selber schwer. (Symbolbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Am Freitag hat ein mit einem Messer bewaffneter Mann die Migrolino-Filiale am Bahnhof Schmerikon überfallen. Auf seiner Flucht hat er sich gemäss ersten Erkenntnissen mit dem Messer selber schwer verletzt. Eine Polizeipatrouille leistete Erste Hilfe.

Danach sei er von der Rega in ein Spital geflogen worden, teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Abend mit.

Zuvor habe er mit dem vorgehaltenen Messer in der Filiale von der 21-jährigen Verkäuferin Geld verlangt. Er habe mehrere hundert Franken erbeutet und sei dann durch die Bahnhofsunterführung geflüchtet.

Die Polizei geht davon aus, dass er sich dort mit dem Messer schwere Verletzungen zugezogen hat. Die aufgebotene Polizeipatrouille habe den im Kanton St. Gallen wohnhaften 26-jährigen Schweizer dort schwer verletzt aufgefunden. Was genau geschah, war der Polizei noch nicht bekannt.

Die 21-jährige Verkäuferin sei unverletzt geblieben. Andere Personen habe der mutmassliche Täter gemäss ersten Erkenntnissen keine angegriffen. Die Kantonspolizei St.Gallen hat unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Juni 2021 20:25
aktualisiert: 4. Juni 2021 20:30