St.Gallen

Regierung will Klimawandel-Strategie vorlegen

13. November 2019, 15:37 Uhr
Die zahlreichen Klimademos haben bei der St.Galler Regierung Eindruck gemacht. (Archiv)
© Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Bis zum Frühjahr 2021 will die St.Galler Regierung in einer departements- und ämterübergreifenden Strategie aufzeigen, wie sie auf den Klimawandel reagieren wird. Der im August 2019 erteilte Projektauftrag gehört zur Schwerpunktplanung 2017 bis 2027.

Die Strategie solle mithelfen, Chancen des Klimawandels zu erkennen, Risiken zu minimieren und die Anpassungsfähigkeit der natürlichen und sozio-ökonomischen Systeme zu steigern, schreibt die Regierung in der Stellungnahme zu einem Postulat, das mehr Klima- und Artenschutz in der Landwirtschaft fordert.

Von der Klimathematik sei nicht nur die Landwirtschaft betroffen, hält die Regierung fest. Im Projektauftrag für eine Strategie werden nun die wesentlichen Auswirkungen des Klimawandels auf den Kanton definiert. Die bereits laufende Massnahmen sollen aufgeführt und Lücken erkannt werden. Die Zuständigkeiten innerhalb der kantonalen Verwaltung müssen geklärt werden. Zudem wird ein Vorschlag für eine «Umsetzungsorganisation» erwartet.

Den Auftrag für die Klima-Strategie hat die Regierung am 20. August erteilt, die Ergebnisse sollen bis im kommenden Frühjahr vorliegen. Ab 2021 könnte dann mit der Umsetzung begonnen werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. November 2019 15:37
aktualisiert: 13. November 2019 15:37