Arbeitslosigkeit

Rekordtiefe Zahl der Stellensuchenden im Kanton St.Gallen - das sind die Gründe

10. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Die Arbeitslosigkeit im Kanton St.Gallen ist auf einem sehr tiefen Stand. Das vermeldete die St.Galler Staatskanzlei am Freitagmorgen in einer Medienmitteilung. Insgesamt sinkt die Arbeitslosigkeit um 27.5 Prozent.
Haben momentan weniger Arbeit als auch schon: Die regionalen Arbeitvermittlungszentren RAV. (Symbolbild)
Anzeige

Bei allen Altersgruppen im Kanton St.Gallen hat der Rückgang an Stellensuchenden gegenüber dem Vorjahr rund einen Viertel betragen. Ingesamt sinkt die Arbeitslosigkeit um 27.5 Prozent, in manchen Regionen sogar noch mehr. Beim regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) waren Ende September 8'490 Personen angemeldet. Dies sind rund 3'200 Personen weniger als im Vorjahr.

Karin Jung, Leiterin des Amts für Wirtschaft und Arbeit, erklärt den Rückgang mit dem Fachkräftemangel, den unter anderem die Corona-Pandemie ausgelöst hat. Auch die Pensionierung der 1960er-Jahrgänge spiele eine Rolle, so Jung gegenüber dem «St.Galler Tagblatt».

Wie lange diese Effekte aber noch anhalten werden, sei unklar. «Wirtschaftliche Entwicklungen wie zum Beispiel die globale Rezession, Energiekrise, Inflation, der Krieg in der Ukraine dürften mittelbar auch auf den Schweizer Arbeitsmarkt durchschlagen», so Jung. Um solche kurzfristigen Krisen zu überbrücken, habe sich die Kurzarbeit als wirksames Instrument erwiesen.

Ostschweizer Firmen suchen nach Personal

Quelle: TVO

Auch Jan Riss, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der IHK St.Gallen-Appenzell, sieht die Pandemie und Baby-Boomer als Ursache für die tiefen Zahlen. Doch die tiefen Zahlen bedeuten manchmal auch, dass es an Arbeitskräften mangelt. Dem pflichtet Riss bei: «Die momentane Lage des Arbeitsmarkt stellt die Ostschweizer Unternehmen vor Herausforderungen.» Laut einer Umfrage der IHK erachten es die Ostschweizer Unternehmen mittelfristig als die grösste Herausforderung, Arbeitskräfte zu finden. Vor allem im IT-Bereich gebe es momentan viele offene Stellen. 

(red.)

Quelle: Luca Hochreutener/St.Galler Tagblatt
veröffentlicht: 10. Oktober 2022 11:11
aktualisiert: 10. Oktober 2022 19:00