Henau

Restaurant in Vollbrand – Löscharbeiten schwierig

18. Januar 2023, 09:52 Uhr
Am Mittwochmorgen ist in Henau ein Restaurant in Vollbrand geraten. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Der Einsatz dauert noch an.

Quelle: FM1Today/Marija Lepir

Anzeige

Ein Passant meldete der Kantonalen Notrufzentrale offenes Feuer aus dem Restaurant. Mehrere Feuerwehren rückten mit rund 60 Angehörigen und einigen Fahrzeugen aus. Die ersten am Brandort eintreffenden Mitarbeitenden der Kantonspolizei St.Gallen sowie Feuerwehrangehörige stellten offene Flammen im Haus fest.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, gestalten sich die Löscharbeiten schwierig. Das Treppenhaus im Innern war bereits nicht mehr begehbar. Die Feuerwehr konnte daher den sich immer mehr ausbreitenden Brand nur von aussen bekämpfen. Der Brand entwickelte sich zu einem Vollbrand.

Haus ist einsturzgefährdet

Nach Auskunft des Pächters sollten sich keine Personen im Restaurant aufhalten. Weder die Feuerwehr noch die Polizei konnten das Haus durchsuchen. Es ist einsturzgefährdet. Das Restaurant hat Betriebsferien, welche für Umbauarbeiten genutzt werden. Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung musste auf der in unmittelbarer Nähe befindliche Autobahn die Geschwindigkeit auf 80 Kilometer pro Stunde reduziert werden.

Brandursache noch unklar

Nebst den Feuerwehren und mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen stand ein Rettungswagen im Einsatz. Zum Zeitpunkt der Berichterstattung dauern die Löscharbeiten noch an. Der Sachschaden wird auf mehrere 100‘000 Franken geschätzt. Die Brandermittler des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurden mit der Brandursachenermittlung beauftragt. Laut Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei, waren die Pächter derzeit mit Renovationsarbeiten im Restaurant beschäftigt. Ob diese in Zusammenhang zum Brand stünden, werde nun ermittelt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Januar 2023 06:48
aktualisiert: 18. Januar 2023 09:52