Anzeige
Bilten GL

Riesenfelsblock donnert ins Tal, kommt kurz vor Wohnhäusern zum Stehen

13. Dezember 2020, 21:34 Uhr
Am Sonntagmittag stürzte im Siedlungsgebiet von Bilten gleich neben dem st.gallischen Schänis ein riesiger Felsbrocken ins Tal. Ein FM1Today-Leser hat das donnernde Grollen des Felssturzes festgehalten. Es lässt nur erahnen, mit welcher Wucht das Felsstück ins Tal rollte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo Fabrizio Thommen

Im Gebiet Miltenwald brach ein grössere Menge Gestein aus einer Felswand und bahnte sich den Weg ins Tal. Das grösste Gesteinsstück, ein gut 30 Kubikmeter grosser Felsen, durchbrach den Wald und kam erst im Wiesland, nicht unweit von Wohnhäusern, zum Stehen. Etwa 50 Meter weiter und es hätte ein Wohnhaus treffen können. Laut der Kantonspolizei Glarus kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.

FM1Today-Leser Fabrizio Thommen hat das donnernde Grollen, mit dem der Fels durch den Wald stürzte, auf Video festgehalten: «Ich war gerade bei meiner Freundin auf dem Dachstock am Fernsehen. Da wurde es draussen plötzlich so laut, als ob ein Jet startet. Als ich die Bahn, wo der Fels durchging, wahrgenommen habe, dachte ich nur noch an den Bauern und die Wohnhäuser.»

Ein derart grosser Gesteinsabbruch gab es in Bilten zum letzten Mal vor gut 25 Jahren. Gemäss der kantonalen Amtsstelle für Wald- und Naturgefahren besteht zurzeit keine Gefährdung der Bevölkerung. Eine Begehung für die weitere Risikoanalyse erfolgt in den kommenden Tagen.

(Kapo GL/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Dezember 2020 15:16
aktualisiert: 13. Dezember 2020 21:34