Rorschach bekommt eine Doppelspur

Laurien Gschwend, 4. Juni 2019, 16:48 Uhr
Rorschach bekommt eine Bahn-Doppelspur.
© St.Galler Tagblatt/Ralph Ribi
Bis 2035 sollen diverse Bahnstrecken ausgebaut werden – unter anderem entsteht zwischen den Bahnhöfen Rorschach Hafen und Rorschach Stadt eine Doppelspur. Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat grünes Licht für das Projekt gegeben.

Der letzte einspurige Abschnitt im Schienennetz zwischen Genf und St.Margrethen kann ausgebaut werden: Der Nationalrat hat am Dienstag den Entscheid des Ständerates bestätigt und zusätzliche Anpassungen an der Vorlage vorgenommen.

Kunde sollen bald profitieren

Die St.Galler Regierung freut sich: «Dank der Aufhebung des Nadelöhrs kann der internationale und nationale Verkehr besser geplant werden», schreibt sie in einer Mitteilung. Sie wolle sich dafür einsetzen, dass die in der Ostschweiz vorgesehenen Ausbauten mit hoher Priorität geplant und umgesetzt werden. «Dies mit dem Ziel, dass die Kunden schnellstmöglich von den Vorteilen der neuen und verbesserten Angebote profitieren können.»

Verschiedene Projekte im Kanton St.Gallen

Der Bahnausbauschritt 2035 ermöglicht die Aufnahme des zunehmenden Verkehrs auf der Schiene. Erstmals vorgestellt hatte der Bund die Vorlage im September 2017. Folgende Ausbauten betreffen den Kanton St.Gallen:

  • Kapazitätssteigerung und Beschleunigung Korridor Winterthur-St.Gallen-St.Margrethen
  • Leistungssteigerung Bahnhof St.Gallen
  • Bau Brüttener Tunnel
  • Ausbau Bahnhof Zürich Stadelhofen
  • Ausbau Wil-Frauenfeld mit neuer Haltestelle Wil West

Das Geschäft geht nun zur Differenzbereinigung zurück in den Ständerat.

Laurien Gschwend
Quelle: pd/red.
veröffentlicht: 4. Juni 2019 16:48
aktualisiert: 4. Juni 2019 16:48