Rotzenwil befindet sich im Funkloch

Angela Mueller, 22. April 2019, 07:13 Uhr
Ärger und Frust im Weiler Rotzenwil - die Swisscom kann die Verbindungsprobleme nicht beheben.
Ärger und Frust im Weiler Rotzenwil - die Swisscom kann die Verbindungsprobleme nicht beheben.
© TVO
Der Handyempfang ist schwach und Internet- und Telefonverbindungen Glücksache. Die rund 50 Einwohner von Rotzenwil in der Gemeinde Muolen fühlen sich von der Swisscom im Stich gelassen.

Die Telefonleitung ist zuweilen tagelang gekappt, dann wieder streikt das Internet. Die Familie Künzle in Rotzenwil ist ziemlich frustriert. «Schon seit Jahren haben wir grosse Probleme», sagt Leo Künzle. Auch wenn die Dienste der Swisscom alles andere als zuverlässig sind, muss die Familie die Rechnungen zahlen. «Wir bekommen nie eine Rückvergütung, auch wenn wir phasenweise eine Woche lang keinen Anschluss haben.»

Die Familie Künzle ist bei weitem nicht alleine mit diesen Problemen. «Wir müssen ja richtig froh sein, wenn wir zwischendurch eine Whatsapp-Nachricht empfangen oder versenden können», sagt Marianne Rüfenacht. Bei Christoph Zürcher hat die Swisscom schon das dritte Mal innerhalb zwei Jahre den Router ausgewechselt. Genützt hat es nichts.

 

Werbung

Quelle: TVO

 

Der Gemeindepräsident Bernhard Keller macht Druck bei der Swisscom. «Die Personen zahlen ihre Abo-Gebühren, aber bekommen keine anständigen Verbindungen.» Die Swisscom habe ihm versprochen, die provisorisch gelegten Kabel bis Ende April zu beheben.

Kaum zu glauben, dass dieses Kabel in Rotzenwil von der Swisscom gelegt wurde.
Kaum zu glauben, dass dieses Kabel in Rotzenwil von der Swisscom gelegt wurde.
© Kaum zu glauben, dass dieses Kabel in Rotzenwil von der Swisscom gelegt wurde. (Bild: TVO)

Bei der Swisscom wollte niemand vor der Kamera Stellung nehmen. Sie teilt schriftlich mit: Wir bedauern, dass es in Rotzenwil (Muolen) wiederholt zu Störungen gekommen ist und entschuldigen uns bei den Betroffenen. Unsere Spezialisten tun ihr Bestes um Störungen jeweils aus dem Wege zu räumen.» Ob es zu Rückvergütungen komme, müsse individuell abgeklärt werden.

Doch so lange es weiterhin zu Verbindungsausfällen kommt, dürften damit die Gemüter in Rotzenwil nicht besänftigt sein.

Angela Mueller
Quelle: agm/tol
veröffentlicht: 22. April 2019 07:13
aktualisiert: 22. April 2019 07:13