Anzeige
Arbeitsmarkt

Rückläufige Arbeitslosigkeit in der Ostschweiz im Oktober

8. November 2021, 09:57 Uhr
Die Arbeitslosenzahlen sind in der Ostschweiz im Oktober mehrheitlich zurückgegangen. Die Ausnahme bildet Graubünden, mit einer Zunahme aus saisonalen Gründen. Im Vergleich zum Vorjahr liegen die Arbeitslosenzahlen überall deutlich tiefer.
In den meisten Ostschweizer Kantonen ist die Arbeitslosigkeit im Oktober zurückgegangen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

Der Kanton St. Gallen verzeichnete Ende Oktober 5505 Arbeitslose, 274 weniger als im Vormonat, wie aus den neusten Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) vom Montag hervorgeht. Die Quote ging um 0,1 auf 2,0 Prozent zurück.

Gleicher Trend im Thurgau: 3246 (-84) Personen waren ohne Job gemeldet, bei einer Arbeitslosenquote von 2,1 (-0,1) Prozent. In Appenzell Ausserrhoden waren 437 (-27) Menschen arbeitslos, das waren 2,1 (-0,1) Prozent.

Graubünden meldet am Ende der Tourismus-Sommersaison 1362 Arbeitslose, das sind 369 mehr als noch im September. Die Quote stieg dadurch um 0,3 auf 1,2 Prozent. Appenzell Innerrhoden vermeldete 48 (+1) Arbeitslose, bei einer unverändert tiefen Quote von 0,5 Prozent.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. November 2021 09:57
aktualisiert: 8. November 2021 09:57