Rutschige Strassen führten zu Unfällen

Lara Abderhalden, 14. Januar 2017, 14:54 Uhr
In den letzten Tagen passierten im Kanton St.Gallen mehrer Unfälle wegen vereister Strassen. Die St.Galler Polizei musste in rund 24 Fällen ausrücken. Meistens waren die Autofahrer zu schnell unterwegs.

Von Donnerstag auf Freitag musste die Kantonspolizei St.Gallen in rund 24 Fällen ausrücken. Die meisten Unfälle passierten, weil die Autofahrer zu schnell unterwegs waren. Aber auch geringe Abstände führten zu Zusammenstössen.

Einzelne Fahrzeuge waren mit einem ungenügenden Reifenprofil unterwegs. Zudem führten vereiste Strassen dazu, dass Fahrzeuge zum Teil stecken blieben.

Lara Abderhalden
Quelle: red./Kapo SG
veröffentlicht: 14. Januar 2017 10:26
aktualisiert: 14. Januar 2017 14:54