Ostschweiz
St. Gallen

Sanierung von Kulturlokal Gare de Lion in Wil blockiert

Wil

Sanierung des Kulturlokals Gare de Lion weiter blockiert

· Online seit 29.12.2022, 09:21 Uhr
Das Kulturlokal Gare de Lion in Wil muss saniert werden. Das Projekt steckt aber fest. Eigentlich hätten die Bauarbeiten Ende dieses Jahres abgeschlossen sein müssen. Wegen «baurechtlicher Fragen» geht es aber nicht voran.
Anzeige

Im Technikraum regnete es schon durchs Dach, im Backstagebereich frieren die Künstler und es hat keine Tolietten und der zu enge Eingangsbereich führt zu Sicherheitsbedenken – das Kulturlokal Gare De Lion in Wil hat nach über 30 Jahren Betrieb eine Sanierung nötig. Der Verein, der das Lokal betreibt, und die Stadt Wil, der das Gebäude gehört, haben darum bereits 2019 ein Projekt ausgearbeitet.

Arbeiten müssten schon abgeschlossen sein 

Ein Umbau für 3,4 Millionen Franken lag auf dem Tisch, das Wiler Stadtparlament hat dafür einen ersten Unterstützungskredit von 150'000 Franken bewilligt. Die Stadt, Besitzerin der Liegenschaft, hat einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben und das Vorhaben 2020 zusammen mit dem Verein an einer Pressekonferenz vorgestellt.

Passiert ist seither aber scheinbar nicht viel. Auf dem Tisch liegt das Projekt immer noch. Geplant wäre gewesen, dass die Bauarbeiten Ende dieses Jahres abgeschlossen sind. Die Bagger sind aber immer noch nicht aufgefahren, keine Schraube wurde am maroden Gebäude ausgetauscht, die Musiker frieren noch und der Technikraum wurde nur behelfsmässig vor dem eindringenden Wasser geschützt.

Projekt wegen Baurecht blockiert

Das Projekt hätte bereits vor über einem Jahr dem Wiler Stadtparlament vorgelegt werden müssen. Dort angekommen ist es aber noch nicht. Das Vorhaben liegt immer noch auf dem Tisch der Wiler Baudirektorin Ursula Egli. Die 2020 gewählte SVP-Politikerin hat das Geschäft von ihrem Vorgänger geerbt. Auf Anfrage äussert sich das Baudepartement knapp: «Nach dem Workshop-Verfahren mit drei Teams wurde mit dem siegreichen Architekturbüro Barão-Hutter das Projekt weiterentwickelt. Dabei sind verschiedene Fragen zu klären, insbesondere betreffend Baurecht und Erschliessung. Dadurch und aufgrund vieler anderer Projekte im Hochbau ist das Projekt Gare de Lion aktuell verzögert.»

Dabei würde der Umbau drängen, wie Oliver Wiesendanger, Mitglied der Betriebsleitung und zuständig für Infrastruktur und Technik auf Anfrage sagt. «Unter den gegebenen Umständen ist jeder Tag im Betrieb schwierig und herausfordernd.» Seit geraumer Zeit müsse man mit der Situation arbeiten und das Beste daraus machen, die Hoffnung ist aber gross, dass der Umbau bald starten kann. Unklar ist, wann das möglich ist. Einen Zeithorizont kann beim Wiler Baudepartement niemand nennen.

veröffentlicht: 29. Dezember 2022 09:21
aktualisiert: 29. Dezember 2022 09:21
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige