21. Mai 2000

«Scha lalala lalalala – Schwiizer Meischter FCSG!»

21. Mai 2020, 15:09 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Am 21. Mai 2000 holte der FC St.Gallen seinen zweiten Meistertitel. Heute – 20 Jahre später – kommt er dem Titel nochmals sehr nahe. Doch die Coronakrise hat die Meisterschaft aufs Eis gelegt. Wird der Tabellenführer den Meistertitel noch holen können?

Der 21. Mai 2000 war nicht einfach nur ein guter Tag für die Fans des FC St.Gallen – er war fantastisch. Nach 96 Jahren holte der FCSG an jenem Sonntag, dank einem 1:1-Unentschieden zwischen Servette und dem FC Basel, seinen zweiten Meistertitel. Die Fans feierten diesen Titel tanzend und singend auf dem Marktplatz, die Spieler jubelten vom Balkon der St.Galler Creditanstalt der Menge zu.

2020, genau 20 Jahre später, greift der FCSG wiederum nach dem Meistertitel. Der FC St.Gallen ist zurzeit Tabellenführer, wegen der anhaltenden Coronakrise wurde die Meisterschaft unterbrochen.

Nun wird die Liga entscheiden müssen, ob die Meisterschaft mit Geisterspielen zu Ende geführt oder ob die Saison abgebrochen wird – ohne einen Meister zu küren. Der Bund sieht vor, dass Geisterspiele ab dem 8. Juni wieder durchgeführt werden können. Öffentliche Fussballspiele sind bis mindestens Ende August nicht zugelassen.

Am 23. Februar spielten die Espen das bisher letzte Spiel gegen die Berner Young Boys. Es endete mit einem Unentschieden. Die 24. Runde war auf den 29. Februar gelegt. Einen Tag zuvor wurden Grossveranstaltungen vom Bund untersagt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Mai 2020 13:07
aktualisiert: 21. Mai 2020 15:09