Schifffahrt

Schifffahrt auf dem Bodensee soll sauberer und sicherer werden

13. April 2022, 11:26 Uhr
Für Schiffe und Boote auf dem Bodensee gelten bald neue Bestimmungen für die Beleuchtung und strengere Umweltvorschriften. Der Bundesrat hat am Mittwoch die aktualisierte Bodensee-Schifffahrtsordnung (BSO) genehmigt.
Für die Schifffahrt auf dem Bodensee gelten bald strengere Umwelt- und Sicherheitsvorschriften. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Die Neuerungen werden am 1. Mai in Kraft treten. Die BSO gründet auf einem Staatsvertrag zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz und regelt die Schifffahrt auf dem Bodensee sowie auf dem Rhein zwischen Konstanz (D) und Schaffhausen.

Seit der letzten Revision im Jahr 2013 habe es in den drei Bodensee-Ländern rechtliche Anpassungen gegeben, und die Technik habe sich verändert, schrieb der Bundesrat. Deshalb müsse die BSO auf den neusten Stand gebracht werden.

Seit 2020 gelten in der Europäischen Union (EU) und auf den Schweizer Seen strengere Vorschriften für die gewerbliche Schifffahrt. Katalysatoren und tiefere Grenzwerte für Abgase und Partikel sollen die Schifffahrt auf den Seen und Flüssen sauberer und klimafreundlicher machen.

Der zweite Teil der BSO-Revision betrifft die Sichtbarkeit der Schiffe und damit die Unfallprävention. Die Vorschriften für die Beleuchtung werden an die internationalen Regeln zur Verhinderung von Zusammenstössen angeglichen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. April 2022 11:26
aktualisiert: 13. April 2022 11:26
Anzeige