Anzeige
Romanshorn

Schlägerei nach Juniorenmatch – Spieler verschluckt Zunge

27. Juni 2021, 09:26 Uhr
In Romanshorn gab es nach einem Junioren-Fussballmatch letzten Montagabend eine Schlägerei zwischen den Spielern des FC Romanshorn und des FC Arbon. Ein Spieler blieb bewusstlos auf dem Feld liegen, er hatte offenbar seine eigene Zunge verschluckt.
Der Juniorenfussball-Match auf der Sportanlage Weitenzelg in Romanshorn endete mit einer Schlägerei – ein Spieler wurde verletzt ins Spital gebracht.
© Tagblatt

«Kurz nach 22 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Spielern zweier Fussballmannschaften», bestätigt Claudia Brunner, Mediensprecherin der Kapo Thurgau, einen Bericht von «20 Minuten». «Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich die Situation bereits beruhigt und die Ermittlungen wurden vor Ort aufgenommen.»

«Kollege holte Zunge aus dem Hals»

Beim Spiel handelte es sich um eine Ligapartie der Junior League A. Als das Spiel zu Ende war, kam es zu den üblichen Handshakes, dann aber sei die Stimmung aggressiv geworden. «Es kam noch auf dem Feld zu einer Massenschlägerei, an der mehrere Spieler beider Seiten beteiligt gewesen sind», sagt ein Augenzeuge gegenüber «20 Minuten». Und: «Der Spieler war bewusstlos, blutete aus dem Mund und verschluckte dabei noch seine Zunge, die ihm ein Kollege aus dem Hals holen musste – wir waren alle schockiert.»

Gegen die beiden Vereine läuft ein Verfahren

Die Schlägerei hat offenbar nur kurz gedauert. «Wir können bestätigen, dass eine Person verletzt ins Spital gebracht wurde», sagt Brunner zu FM1Today. Weitere Auskunft zum Vorfall kann die Polizei nicht geben.

Auch der Ostschweizer Fussballverband (OFV) hat Kenntnis von dem Fall: «Es läuft ein Verfahren gegen die beiden Vereine», sagt Stefan Häuselmann, Präsident des OFV zu FM1Today. «Die Teams sind vorerst gesperrt, bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind», sagt Häuselmann. Am Dienstag werde die Wettbewerbskommission ein Urteil fällen und allfällig Konsequenzen aussprechen. Erst dann könne er Stellung zur Angelegenheit nehmen.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. Juni 2021 12:30
aktualisiert: 27. Juni 2021 09:26