Schliessfach-Betreiberin in Finanznöten

Sandro Zulian, 21. September 2018, 09:18 Uhr
Die Schliessfächer im Bahnhof Bad Ragaz sind in keinem guten Zustand. (Symbolbild)
Die Schliessfächer im Bahnhof Bad Ragaz sind in keinem guten Zustand. (Symbolbild)
© Screenshot Google Maps
Die Schliessfächer am Bahnhof Bad Ragaz sind in einem desolaten Zustand. Jetzt wird bekannt, dass die Betreiberfirma in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Die SBB suchen das Gespräch.

Die Schliessfächer am Bahnhof Bad Ragaz sind nicht mehr zuverlässig, wie ein Erlebnisbericht im Sarganserländer (nicht online verfügbar) zeigt. Ein Mitarbeiter der Zeitung konnte seine Gepäckstücke nicht einschliessen, zudem hielt er plötzlich den Schlüssel des Fachs in der Hand. Der Automat schluckte zwar seinen Fünfliber, liess sich allerdings nicht mehr zusperren. Der Redaktor verstaute seine Ware kurzerhand in einem anderen Schliessfach, wartet seitdem auf eine Entschädigung für sein verlorenes Geld.

Die SBB betreiben die Schliessfächer nicht mehr

SBB-Mediensprecherin Franziska Frey schreibt auf Anfrage von FM1Today: «Nachdem die SBB den Fahrausweisverkauf am Bahnhof Ragaz einstellten, gingen die Schliessfächer per Anfang 2015 an die Firma ‹La Vie Chéri› über, die damals ebenfalls das Geschäft ‹avec› am Bahnhof Ragaz betrieb.» Die Schliessfächer befänden sich nach wie vor im Eigentum der Firma und würden auch von ihr betrieben, heisst es im E-Mail der Bundesbahnen.

Firma in finanziellen Nöten

Ein Blick ins Handelsregister zeigt: Der Firma, die sich auf die «Führung von Handelsgeschäften im Food- und Nonfood-Bereich» spezialisiert hat, wurde erst vor einem Monat eine weitere Verlängerung der Nachlassstundung vom Kreisgericht St.Gallen gewährt. Das heisst, die Firma hat nach mehreren Aufschüben nun noch einmal bis November Zeit, ihre Schulden den Gläubigern zurückzuzahlen, respektive mit diesen eine andere Lösung zu finden.

Die Firma ist finanziell angeknackst, steht nicht mehr weit vom Konkurs entfernt. Eine telefonische Anfrage bei der GmbH wird nicht beantwortet. Eine andere Telefonnummer ist sogar mittlerweile ungültig.

«Situation für Kunden nicht ideal»

Die Bundesbahnen suchen nun das Gespräch: «Die SBB werden den aktuellen Eigentümer der Schliessfachanlage kontaktieren und die Zukunft der Schliessfachanlage mit ihm besprechen.» Es sei ihnen bewusst, dass die aktuelle Situation für die Kunden nicht ideal sei, schreibt Mediensprecherin Frey. Es würde nun alles daran gesetzt, diese zu verbessern. «Bis die Gespräche mit dem aktuellen Eigentümer stattgefunden haben, können wir uns jedoch nicht weiter zur Zukunft der Schliessfachanlage äussern.»

«Bad Ragaz ist ein Spezialfall», heisst es bei den SBB. Weitere Reklamationen zu den Schliessfächern, auch bei anderen Bahnhöfen, seien den Bundesbahnen nicht bekannt. Eine Übersicht zu allen Bahnhöfen und den angebotenen Services gibt es hier.

Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 21. September 2018 09:18
aktualisiert: 21. September 2018 09:18