Anzeige
Bahnhof St.Gallen

Schlüssel geklaut: 19-Jähriger steckt hinter spektakulärem Unfall

St.Galler Tagblatt/Sabrina Manser, 15. Juni 2021, 13:39 Uhr
Ein Mercedes prallte vergangene Woche frontal in einen Mast der Eisenbahnleitung am St.Galler Bahnhof und blieb stecken. Der Lenker machte sich davon, nun konnte ihn die Polizei ausfindig machen. Der 19-Jährige war fahrunfähig und entwendete das Auto einer Bekannten.

Beim Hauptbahnhof St.Gallen ist es am Montagmorgen in der vergangenen Woche zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein Fahrzeug durchbrach die Abschrankung zum Gleis und blieb dort hängen. Der Fahrer konnte sich selber aus dem Auto befreien und entfernte sich von der Unfallstelle. Letzte Woche hiess es von Seiten der Stadtpolizei St.Gallen: «Es deutet nichts darauf hin, dass die Halterin des Fahrzeugs selber im Auto sass.»

Wie die Stadtpolizei nun auf Anfrage des «St.Galler Tagblatt» bestätigt, konnte sie den Lenker ausfindig machen. Es handelt sich um einen 19-Jährigen, der keinen Fahrausweis besitzt. Mediensprecher Dionys Widmer sagt: «Der 19-Jährige hat die Tat zugegeben.»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Lenker war betrunken und fuhr zu schnell

Es handle sich um ein unberechtigtes Verwenden des Autos. Der Lenker habe die Schlüssel der Autobesitzerin entwendet. «Der Lenker und die Besitzerin kennen sich.» Zur Unfallursache würden die Ermittlungen noch laufen. Widmer sagt: «Der 19-Jährige ist nach eigenen Aussagen stark alkoholisiert gewesen.» Die Fahrunfähigkeit könne man nicht mehr nachweisen.

«Wir gehen zudem davon aus, dass nebst der Fahrunfähigkeit auch eine überhöhte Geschwindigkeit Ursache für den Unfall waren.» Wie schnell der 19-Jährige mit dem entwendeten Mercedes unterwegs war, werde derzeit noch untersucht.

Riesiger Schaden

Der weisse Mercedes mit Thurgauer Kennzeichen durchbrach den Zaun zwischen der Strasse und dem Gleisfeld des Hauptbahnhofs St.Gallen. Danach krachte er frontal in den Mast der Eisenbahn-Oberleitung und blieb stecken.

Beim Unfall wurden mehrere dutzend Teile des Sportwagens auf die Strasse geschleudert. Gemäss der Stadtpolizei St.Gallen ist beim Zwischenfall viel Sachschaden entstanden, die Rede ist von über 100'000 Franken. Verletzt wurde niemand.

St.Galler Tagblatt/Sabrina Manser
Quelle: St.Galler Tagblatt
veröffentlicht: 15. Juni 2021 13:33
aktualisiert: 15. Juni 2021 13:39