St.Gallen

Schützengarten: Weniger Bierverkäufe während der Pandemie

25. November 2020, 12:35 Uhr
Weit weniger Gelegenheiten, gesellig ein Bier zu trinken. Die Corona-Pandemie schlägt auf den Bierverkauf von Schützengarten.
© zVg
Die Brauerei Schützengarten präsentiert ein durchzogenes Geschäftsjahresergebnis: Die St.Galler Brauerei hat 14 Prozent weniger Bier verkauft. Doch es gab auch Lichtblicke – den Gewinn internationaler Qualitätsauszeichnungen und ein kurzes Verkaufshoch im August und September.

Zu Beginn des letzten Braujahres konnte die Brauerei Schützengarten an die soliden Zahlen des vorangegangenen Jubiläumsjahres anknüpfen. Von Oktober 2019 bis Februar 2020 verzeichnete die Brauerei ein Umsatzplus von rund 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Doch dann kam die Pandemie. «Die drastischen Massnahmen zogen nicht spurlos an der ältesten Brauerei der Schweiz vorbei», heisst es in der Medienmitteilung der Schützengarten AG.

Gastronomie und Eventbereich mit Absatzrückgängen

Die Gastronomie ist das stärkste Kundensegment der Brauerei und war von den Corona-Einschränkungen besonders betroffen. So gaben hier, gemäss Reto Preisig, Vorsitzender der Geschäftsleitung, die Umsätze von März bis Mai um 50 bis 70 Prozent nach. Das Geschäft mit Events und Veranstaltungen brach gar komplett ein. «Ein grosser Lichtblick waren die Sommermonate, in denen die vielen Daheimgebliebenen die hervorragenden Wetterbedingungen geniessen konnten und die Gastronomie den Durst der Urlauber wieder stillen durfte», heisst es in der Mitteilung.

Reto Preisig, Vorsitzender der Schützengarten-Geschäftsleitung: «Die Umsätze brachen markant ein.»

© zVg

Detailhandel mit Zuwachs

Immerhin konnte Schützengarten im Detailhandel, bei der Belieferung von Privatkunden sowie im Online-Handel zulegen. Besonders gross war das Umsatzplus bei den Schützengarten-Getränkemärkten. Diese Zunahmen genügten aber nicht, um die Verluste in der Gastronomie und bei den Events auszugleichen. «Mit Verkaufsrückgängen von 14 Prozent wird deshalb das Pandemie-Jahr einen etwas unrühmlichen Platz in der sonst so erfolgreichen Geschichte des Unternehmens einnehmen.»

Im Vergleich zum Bierabsatz von Schützengarten entwickelte sich der Schweizer Gesamtbiermarkt mit einem Verlust von 2,2 Prozent wesentlich besser.

Erneute Bestätigung des hohen Qualitätsniveaus

Schützengarten hat verschiedene internationale Auszeichnungen gewonnen: An einem internationalen Wettbewerb wurde der Brauerei vom renommierten Verlag Meininger’s sogar der Titel «Craft-Brauer des Jahres international» verliehen. Dabei wurde Schützengarten Alkoholfrei zum «Alkoholfreien Bier des Jahres 2020» ernannt und das Säntisbier erhielt die Auszeichnung «Kellerpils des Jahres 2020». Als «Craft Beer des Jahres 2020 international» wurde der Rum-Bock aus der Schützengarten-Kreativ-Brauerei Brauwerk gekürt.

(agm/pd)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. November 2020 12:35
aktualisiert: 25. November 2020 12:35