Kantonsschule am Burggraben

Schwänzen fürs Klima soll verboten werden – das stösst auf Kritik

9. November 2022, 21:02 Uhr
St.Galler Mittelschülerinnen und Mittelschüler sollen wegen politischen Streiks oder Demonstrationen nicht mehr im Unterricht fehlen dürfen. Die St.Galler Regierung will das Schulgesetz entsprechend anpassen. Die Änderung stösst beim Schulleiter der Kantonsschule am Burggraben auf Kritik.

Quelle: TVO

Anzeige

Die Änderung des Schulgesetzes soll im Februar vom Kantonsrat besprochen werden. Schulleitung und Konvent der Kantonsschule am Burggraben würden das Reglement für unnötig halten, sagt Michael Lütolf, Schulleiter der St.Galler Kantonsschule.

«Wir sehen, dass es mit diesen Ausnahmen nicht einfacher wird, zu entscheiden, ob jemand nun gehen darf oder nicht», sagt Lütolf. «Urlaub verteilen wir dann an Schülerinnen und Schüler, wenn sie mit einem klaren Gesuch an die Schulleitung antreten und begründen, warum sie beurlaubt werden wollen.»

In der Vergangenheit hätten sie die Erfahrung gemacht, dass diese Regeln so eingehalten wurden. Auch an die Bedingung, dass die Abwesenheit mit einem gemeinnützigen Einsatz kompensiert werden muss, hätten die Jugendlichen sich gehalten. «Wir konnten es so regeln, dass es für uns und die Schülerinnen und Schüler gepasst hat», ergänzt der Schulleiter.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 9. November 2022 21:02
aktualisiert: 9. November 2022 21:02