Seilzieherinnen suchen Nachwuchs

Lara Abderhalden, 14. März 2017, 10:42 Uhr
Sie ziehen alle an einem Strang. Nur leider hat es an diesem Strang eine Lücke. Den Seilzieh-Frauen aus Mosnang fehlt ein Mitglied. Sie sind nur zu siebt und brauchen acht Frauen, um an den Wettkämpfen mitzumachen. Mit anzüglichen Bildern und viel Ausstrahlung wollen sie die fehlende Frau finden.

«Viele haben das Gefühl, dass Seilzieherinnen Bauerntrampel sind. Dass wir alles riesen 'Möcken' sind. Dabei ist das gar nicht so», erklärt Petra Ott, die im Damenteam mitzieht. Das haben die Frauen und Männer des Seilziehclubs Mosnang spätestens mit ihrem Kalender bewiesen, den sie vor fünf Jahren herausgebracht haben. Darin zeigen sich die Sportler knapp bekleidet mit dem Seil um die Hüfte oder Brüste. «Wir wollten damit Aufmerksamkeit erhalten und das haben wir auch geschafft», sagt der Präsident Chläus Länzlinger.

Fotos aus dem Mosliger Seilzieh-Kalender (zVg)
Fotos aus dem Mosliger Seilzieh-Kalender (zVg)

Fotos aus dem Mosliger Seilzieh-Kalender (zVg)
Fotos aus dem Mosliger Seilzieh-Kalender (zVg)

Die Aufmerksamkeit war aber von kurzer Dauer. Heute fehlt dem Club eine Frau. In der Damenmannschaft ist man nur zu siebt. Für die Wettkämpfe braucht es aber acht Frauen. «Wir suchen dringend jemand», sagt Melanie Obrist. «Beim Seilziehen geht es um viel mehr, als nur Muskeln und möglichst viel Gewicht. Ich habe das Gefühl, dass sich viele Frauen nicht dreckig machen wollen und das muss man halt in unserem Sport«, ergänzt sie.

Mosnang ist im Seilzieh-Zirkus durchaus bekannt. Zwei Männer des «Mosliger» Seilziehclubs haben erst kürzlich mit der Schweizer Nationalmannschaft den Weltmeistertitel geholt. «Seilziehen gehört zu Moslig. Man kennt uns in der ganzen Schweiz. Es wäre eine grosse Lücke, wenn es uns nicht mehr geben würde», sagt Chläus Länzlinger.

Werbung

Darum suchen sie «wie verruckt» nach einer achten Frau. Einer Frau, die nicht nur wegen des Sports das Team unterstützt, sondern auch der Tradition wegen: «Wir möchten, dass die Tradition des Seilziehens nicht verloren geht», es wäre schade darum, sagt Melanie Obrist. Bis im April muss die Frau her, denn dann geht die neue Saison los.

Hast du Interesse? Melde dich beim Seilziehclub Mosnang.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 14. März 2017 10:14
aktualisiert: 14. März 2017 10:42