Kontrollschild

«SG4»: Käufer hat immer noch nicht bezahlt

26. Juli 2022, 14:12 Uhr
Das St.Galler Nummernschild wurde für sagenhafte 180'000 Franken versteigert. Bis Mitte Juni hätte der Bieter den Preis bezahlen müssen. Dies hat er nicht gemacht – nun droht eine Betreibung.
Bis am 5. August muss die Nummer bezahlt werden.
© KapoSG

Vor rund drei Monaten wurde das Nummernschild «SG4» versteigert. Der Bieter namens «LIAG20» hat es für knapp 180'000 Franken ergattert. Doch in den Händen gehalten hat er es bis jetzt nicht. Denn bezahlt wurde das Schild noch nicht, obwohl dies bis Mitte Juni hätte passieren sollen. Vor mehr als einem Monat machte dies dem Strassenverkehrsamt St.Gallen keine Bauchschmerzen: Auf Anfrage von 20 Minuten, hiess es damals, dass man sich keine Sorgen mache, da der Kunde schon mehrere Schilder erworben habe. Diese hätte er bis jetzt immer bezahlt.

Der nächste Schritt ist eine Betreibung

Mehr als einen Monat später ist die Zahlung aber trotzdem nicht eingegangen. «Der Käufer hat sich auch noch nicht persönlich bei uns gemeldet», so Patrick Schnelli, Stellvertretender Amtsleiter. Darum ist der Grund, warum die Zahlung nicht erfolgte, unklar. Wenn der Betrag bis zum 5. August nicht beglichen wird, werden weitere Massnahmen ergriffen. «Eine Mahnung wurde schon versendet, der nächste Schritt ist, das Begehren nach einer Betreibung aussprechen», so Schnelli.

Wieder zur Auktion freigegeben

So einen Fall gab es beim Strassenverkehrsamt in dieser Grössenordnung noch nie. Man könne sich auch keine Vorstellungen machen, warum der Bieter nicht bezahlt hat. Wenn der Bieter das Geld für das Schild nicht zahlt, wird es laut Schnelli früher oder später wieder zur Auktion freigegeben werden.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. Juli 2022 12:03
aktualisiert: 26. Juli 2022 14:12
Anzeige