Nach acht Jahren

Simon Büchel tritt als Rhema-Messeleiter zurück

3. Oktober 2022, 17:57 Uhr
Weil sich der Event-Manager beruflich neu orientieren will, nimmt der 33-Jährige per Ende Mai den Hut als Messeleiter der Rheintaler Messe. Der Verwaltungsrat bedauert den Entscheid von Büchel.
Der 33-jährige Event-Manager will sich beruflich neu orientieren.
© Rheintal Messe und Event AG (Gian Kaufmann)
Anzeige

«Die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Anspruchsgruppen schätze ich sehr. Aber bekanntlich soll man gehen, wenn es am schönsten ist», so Simon Büchel in seiner Abschiedserklärung. Er tritt per Ende Mai 2023 als Messeleiter zurück.

«Ein bedauerlicher Entscheid»

In den letzten acht Jahren habe der Rüthner die Rheintaler Gewerbeschau massgeblich geprägt und weiterentwickelt. Ralph Dietsche, Sprecher des Verwaltungsrates der Rheintal Messen und Event AG: «Wir bedauern den Entscheid von Simon Büchel die Rheintal Messe und Event AG zu verlassen. Unsere Partner, Aussteller und wir schätzen ihn sehr als umsichtigen, engagierten und innovativen Messeleiter.»

Unklare Nachfolge

Gleichzeitig betont Dietsche auch: «Wir sind dankbar über seine offene und frühzeitige Kommunikation bezüglich seinem Abgang.» Für Büchel eine Selbstverständlichkeit: «Die Rhema ist für mich eine Herzensangelegenheit. Deshalb ist es mir wichtig, dass dem Verwaltungsrat genügend Zeit bleibt, meine Nachfolge zu regeln», so der 33-Jährige. Der Verwaltungsrat soll jetzt darüber beraten, ob die Stelle öffentlich ausgeschrieben wird oder ob es eine interne Nachfolge geben wird.

Vom 28. bis 30. April und vom 4. bis 6. Mai 2023 findet auf der Allmend in Altstätten die nächste Rhema statt. Für Simon Büchel wird es die letzte Austragung als Messeleiter sein.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Oktober 2022 17:57
aktualisiert: 3. Oktober 2022 17:57