St.Gallen

So sieht der Campingplatz mitten in der Olma aus

24. Juli 2020, 20:35 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Die Olma-Messen verwandeln den Platz vor der Säulirennen-Arena diesen Sommer in einen Campingplatz. Es ist eines der wenigen Angebote, welche der Messebetrieb aufgrund von Corona noch anbieten kann. Und es kommt bei den Campern gut an.

Seit zwei Wochen kann man auf dem Olma-Gelände campieren. Der Platz kann zwar nicht mit einer Naturkulisse punkten, dafür mit seiner zentralen Lage mitten in der Stadt St.Gallen. Dies kommt bei den Campern vor Ort gut an. «Ich bin jetzt seit einer Nacht hier und es ist sehr lässig. Natürlich nicht gerade so romantisch wie etwa auf einem Bauernhof, aber mit ein paar Lämpchen und Fähnchen wird es richtig gemütlich», sagt beispielsweise Mattias Nutt aus Chur.

Auch Camper aus den Kantonen Solothurn oder Aargau haben sich auf dem aussergewöhnlichen Campingplatz eingefunden und finden das Angebot der Olma-Messen gelungen. Für Tobias Treichler von St.Gallen-Bodensee Tourismus schliesst es eine Lücke im Freizeitangebot in der Region: «Wir dürfen Leute, die Camping machen wollen, nicht vernachlässigen, denn sie sind zum Teil sehr kaufkräftig und möchten ihr Geld auch in der Stadt St.Gallen ausgeben.»

Der Olma-Campingplatz ist aufgrund der ausserordentlichen Situation während der Corona-Pandemie entstanden und ist noch bis zum 13. September offen. Ob das Angebot auch nächsten Sommer wieder zustande kommt, ist noch offen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. Juli 2020 20:27
aktualisiert: 24. Juli 2020 20:35