Anzeige
Bad Ragaz

So sieht es in der umgebauten Saunawelt aus

3. Oktober 2021, 12:53 Uhr
Die Tamina Therme in Bad Ragaz erreicht ein neues Architektur- und Saunaniveau. Dass aber die Saunalandschaft pünktlich zur Schwitz-Hochsaison eröffnen konnte, ist keine Selbstverständlichkeit.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

«Es ist ein Weihnachtsgeschenk im September, das wir uns selbst und natürlich den Gästen gemacht haben», sagt Annette Fink, die Geschäftsführerin der Tamina Therme in Bad Ragaz. Seit wenigen Tagen ist die neue Saunalandschaft in Bad Ragaz offen und der «Wow-Effekt» gross.

Zwangsschliessung und null Einnahmen

Der Um- respektive Neubau der Saunalandschaft sei alles andere als selbstverständlich. Coronabedingt wurden alle Investitionen im Grand Resort auf Eis gelegt. Die Therme musste mehrere Monate schliessen und die Einnahmen fehlten. Das 2,3 Millionen Franken schwere Projekt wankte. «Doch ganz ehrlich: Ich war überzeugt, dass dieses Saunaprojekt eine Investition für die Zukunft ist. Corona hin oder her», sagt Fink. Deshalb plante die Geschäftsführerin weiter, blieb optimistisch und bekam schliesslich im vergangenen Dezember das Go von den Investoren und dem Verwaltungsrat.

Bauleiter bestellte Material vor Vertrag

Danach musste es mit der Detailplanung schnell gehen. Das Ziel war es, in den Sommermonaten zu bauen. «Und wer sich nur ein bisschen im Baugewerbe auskennt, weiss, wie schwierig im Moment die Materialbeschaffung ist.» Deshalb habe der Bauleiter reagiert und die speziellen Materialen auf gut Glück bestellt, bevor überhaupt der endgültige Vertrag unter Dach und Fach war. «Er sagte zu mir, wenn er das Holz nicht sofort bestellen würde, könnten wir die Eröffnung im September vergessen.»

Gewagtes Design

Mutig sind nicht nur der Investitionsschritt und die Materialbeschaffung, auch die Farb- und Materialauswahl sind gewagt. Für die Geschäftsführerin der Tamina Therme war aber klar, dass sie keine 08/15-Saunalandschaft will. Sie habe in der Gestaltung vollstes Vertrauen in den Architekten gehabt, sagt Fink: «Beim Thema Gold musste ich aber einige Nächte darüber schlafen, ob es wirklich das Richtige für Bad Ragaz ist.»

Doch nun sind die Tamina-Therme-Chefin und offenbar auch die Stammkundschaft «super happy» mit dem Endresultat. «Ich bin so glücklich, dass die neue Saunalandschaft auch unsere Stammgäste begeistert. Denn sie sind schliesslich unsere Botschafter und dürfen kritisch sein.»

Abendvergünstigung fällt weg

Dass nun ein Saunaaufenthalt in Zukunft ein wenig teurer wird, dürfte kaum eine Saunagängerin oder einen Saunagänger stören. «Wir haben unser Tarifmodell umgekrempelt», sagt Fink. Beim Saunabereich beginnt der Einstiegstarif bei zwei Stunden und nicht wie bisher bei vier Stunden. «Dieser Schritt soll vor allem auch regionale Gäste anziehen, die nicht so lange in der Saunalandschaft verweilen möchten.»

Beim Bad bleibt der Grundtarif gleich, allerdings ist danach der Stundentarif mit vier Franken pro Stunde höher. Dazu wird der günstigere Eintritt am Abend gestrichen. «Dies ist sicher ein einschneidender Punkt, welcher nicht alle erfreut», sagt Annette Fink. Der Grund für die Abschaffung des Abendtarifes sei, dass die Tamina Therme die Besucherströme besser auf den Tag verteilen möchte und der Abend die Primetime ist.

Weiter wurde die Kapazität von 500 auf 400 Gäste herabgesetzt. «Auch wenn wir dank der Zertifikatspflicht keine Einschränkungen mehr haben, wollen wir eine gewisse Verantwortung in der ganzen Pandemie übernehmen.»

(lae)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Oktober 2021 09:27
aktualisiert: 3. Oktober 2021 12:53