Berschis

Solaranlage brennt – hoher Sachschaden

19. März 2020, 12:30 Uhr
Die Feuerwehr hatte das Feuer rasch unter Kontrolle.
© Kapo SG
Im sanktgallischen Berschis ist am Mittwochabend die Photovoltaikanlage eines Einfamilienhauses in Brand geraten. Die Gründe sind zur Zeit noch unklar, der Sachschaden hoch.

Der Besitzer eines Einfamilienhauses in Berschis hörte am Mittwochabend um 22.30 Geräusche auf dem Dach, denen er nachging. Er stellte fest, dass die auf dem Dach angebrachte Solaranlage brannte. Umgehend informierte er die Feuerwehr, welche das Feuer rasch unter Kontrolle bringen konnte. 

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich jedoch auf mehrere zehntausend Franken. Brände an Photovoltaikanlagen seien nichts Ungewöhnliches, sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen: «Es gibt hin und wieder Fälle von Bränden an Solaranlagen. Wenn man allerdings die Zahl der Brände mit der Anzahl der Anlagen vergleicht, sind die Fälle marginal.»

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, wird nun vom Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. Aktuell wird eine technische Ursache vermutet.

(red.)

 

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 19. März 2020 12:30
aktualisiert: 19. März 2020 12:30