Anzeige
St.Gallen

Spendenbetrüger unterwegs: Polizei rät zur Vorsicht

28. April 2021, 12:24 Uhr
Mit diesen Formularen versuchen im Kanton St. Gallen Betrügerbanden, sich angebliche Spenden zu erschleichen. (Symbolbild)
© Kantonspolizei St. Gallen
Im Kanton Gallen geben organisierte Banden vor, für eine Behindertenorganisation zu sammeln. Die Polizei St.Gallen rät zur Vorsicht bei Spendensammlungen von nicht etablierten Institutionen.

In über 90 Fällen quer durch den Kanton wurden in den letzten Monaten vermeintliche Bettler gemeldet, die mit Formularen auf der Suche nach gutgläubigen Spendern sind. Dabei handle es sich um organisierte Banden von Betrügern, die angeblich für die Organisation «Handicap International» sammelten, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit. In Tat und Wahrheit werde das Geld für eigene Zwecke verwendet.

Die Betrüger stammten in den meisten Fällen aus Rumänien und kämen in Gruppen in die Schweiz, um mit der Betrugsmasche zu Geld zu gelangen. Oftmals wurden sie rund um Einkaufszentren beobachtet. Sie logierten zusammen und seien sehr mobil. Es seien auch vereinzelte Fälle gemeldet worden, in denen sie ihre Opfer zusätzlich mit Ablenkungstaktiken verwirrt und bestohlen hätten.

Die Polizei rät, sich von den bereits auf dem Spendenformular erfassten Beträgen nicht täuschen zu lassen. Diese würden oft ausradiert und durch höhere Summen ersetzt. Weiter solle man einen Einzahlungsschein verlangen und erst nach einer gründlichen Recherche über die Organisation spenden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. April 2021 12:24
aktualisiert: 28. April 2021 12:24