Europa-League-Spiel

St.Gallen: Drei Malmö-Fans nach Angriff unbestimmt verletzt

8. November 2019, 19:14 Uhr
Malmö gegen Lugano
Unentschieden: Malmö und Lugano spielen 0:0.
© Keystone
Nach dem Europa-Leauge-Spiel Malmö gegen Lugano wurden Busse, welche die schwedischen Fans an den Bahnhof transportierten, mit Flaschen beworfen. Ausserdem kam es in der Innenstadt zu einer Auseinandersetzung, bei der drei Malmö-Fans unbestimmt verletzt wurden.

Die Malmö-Fans wurden mit Bussen in den Kybunpark gebracht und nach dem Spiel wieder zurück an den Bahnhof St.Gallen gefahren. «Im Bereich der St.Leonhardsstrasse haben Unbekannte die Busse mit Flaschen beworfen», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher Stadtpolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today. Verletzt wurde dabei niemand und es entstand kein Sachschaden. Die Polizei kontrollierte darauf mehrere Personen, welche ohne Massnahmne wieder entlassen wurden.

Lärm und Verwüstung in Innenstadt

Später, gegen 22 Uhr wurden drei Personen, die in der Stadt mit Abfallsäcken um sich geworfen haben und laut waren, wegen mutwilliger Belästigung gebüsst. Sachschaden entstand keiner, die drei Personen sollen aus den Kreisen der Malmö-Fans kommen.

Werbung

Quelle: TVO

Vermummte greifen Malmö-Fans an

Etwa zeitgleich wurde eine Schlägerei gemeldet. Drei Malmö-Fans mussten mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Gemäss ersten Erkenntnissen sollen mehrere Vermummte die drei Fussballfans angegriffen haben.

Anzeige wegen Pyro

«Am Europa-League-Spiel war es gerade rund um das Stadion sehr friedlich», so Widmer. Lediglich ein 45-Jähriger wurde verzeigt, weil er vor dem Stadion pyrotechnische Gegenstände gezündet hatte. Am Donnerstagabend fand im Kybunpark in St.Gallen das Europa-League-Spiel zwischen Lugano und Malmö statt. Die beiden Clubs trennten sich mit einem Unentschieden. 

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 8. November 2019 09:32
aktualisiert: 8. November 2019 19:14