Coronavirus

St.Gallen hilft Ausserrhoden beim Contact Tracing aus

12. August 2020, 12:53 Uhr
Für das Contact Tracing sind die Kantone zuständig. Appenzell Ausserrhoden arbeitet dafür neu mit dem Kanton St. Gallen zusammen.
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Appenzell Ausserrhoden hat die Vereinbarung mit der Lungenliga für das Contact Tracing aufgelöst. Die Ressourcen dort reichten nicht aus. Nun übernimmt der Kanton St.Gallen.

Die Rückverfolgung der Coronafälle werde neu organisiert, teilte das Ausserrhoder Departement Gesundheit und Soziales am Mittwoch mit. Mit dem Kanton St.Gallen sei dafür auf unbestimmte Zeit eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen worden.

Im Kanton St.Gallen ist der Kantonale Führungsstab für das Contact Tracing zuständig. Aktuell sind dort rund 30 Personen dabei, möglicherweise infizierte Personen zu finden und zu informieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. August 2020 12:53
aktualisiert: 12. August 2020 12:53