Leimen, bauen oder nähen

St.Gallen oder Frauenfeld? Maker-Festival sucht Tüftlerinnen

21. Februar 2022, 11:26 Uhr
«MakeThings Anywhere» heisst das Festival, welche die Tüftler-Szene in der Schweiz sichtbar machen soll und im Juni 2022 stattfindet. Sieben Städte stehen zur Auswahl, in nur drei findet das Festival statt. Aus der Ostschweiz sind St.Gallen und Frauenfeld im Rennen.
Wer seine Atelier-Arbeiten dem breiten Publikum zeigen will, kann sich für das «Maker»-Festival anmelden.
© gettyimages

Das «MakeThings Anywhere»-Festival ist Technikmesse, Nerd-Treffen, Wissensbörse und Tag der offenen Tür in einem  – ein Anlass für die Schweizer Tüftler- und Makerszene. Wer sich jetzt fragt: was oder wer ist die Tüftlerszene? Hier eine Erklärung: Leute die sich in Tüftlerlabore oder Ateliers, gemeinschaftlich genutzten Werkstätten oder Nähstuben, Fab-Labs oder Hackerspaces aufhalten, gehören da dazu.

«Wir möchten damit all denen, die an kreativen Orten arbeiten, die Möglichkeit bieten, zu zeigen, was bei ihnen so passiert», sagt Marcio Ferreira dos Santos, CEO von Better Together AG in St.Gallen. «Es soll Kurse und Vorträge geben. Die Tüftlerinnen und Tüftler erhalten die Möglichkeit, ihre Räume für Entdecker zu öffnen.»

Da momentan sieben Schweizer Städte in Frage kommen, aber das Festival in nur drei Orten durchgeführt wird, hoffen die Veranstalter auf viele Anmeldungen. Ab sofort können sich interessierte Space-Betreiberinnen und -Betreiber hier anmelden. Der Anmeldeschluss ist am 28. Februar, danach werden die drei Austragungsorte festgelegt. Das Festival findet am 11., 18. und 25. Juni 2022 in je einer der Städte statt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Februar 2022 11:26
aktualisiert: 21. Februar 2022 11:26
Anzeige