Wahlen

St.Gallen verschickt 16 fehlerhafte Wahlunterlagen

26. September 2019, 18:02 Uhr
1838723217
Zum Teil fehlen Listen bei den St.Galler Wahlunterlagen.
© Benjamin Manser/St.Galler Tagblatt/Archiv
Im Kanton St.Gallen haben vereinzelt Personen unvollständige Wahlunterlagen bekommen. Insgesamt sind 16 unvollständige Stimmzettel-Sets versendet worden. Betroffen seien sämtliche Parteien, berichtet das «Regionaljournal Ostschweiz».

Der Kanton St.Gallen bestätigt gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz», dass unvollständige Wahlunterlagen verschickt worden seien: «Wir wurden darüber informiert, dass es Wahlunterlagen gibt, bei denen Listen fehlten oder Listen doppelt vorhanden sind», sagt Benedikt van Spyk.

Am Donnerstagabend veröffentlicht die Staatskanzlei St.Gallen in einer Mitteilung, dass 16 Stimmtzettel-Sets versendet wurden. Neun davon wurden nach Oberbüren geschickt, vier nach Niederhelfenschwil, zwei nach Eggersriet und eine nach Wil. 

Offenbar sind alle Parteien davon betroffen, gegenüber «SRF» sagen die SVP und die Grünen, dass sich vereinzelt Wählerinnen und Wähler bei ihnen gemeldet hätten.

«Wie die sofort eingeleiteten Abklärungen der Druckerei ergeben haben, sind diese Fehler auf ein technisches Problem beim Neustart der Zusammentragmaschine nach einem zwischenzeitlichen Unterbruch zurückzuführen», heisst es in einer Mitteilung des Kantons. 

Stimmberechtigte sollten ihre Unterlagen genau prüfen. Fehlerhafte oder unvollständige Wahlunterlagen können bei der Gemeinde ausgetauscht werden.

Die Staatskanzlei wird in den nächsten Tagen erneut über den aktuellen Stand betreffend unvollständige Stimmzettel-Sets informieren, sofern sich neue Informationen ergeben oder zusätzliche Massnahmen zu ergreifen sind.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. September 2019 06:32
aktualisiert: 26. September 2019 18:02