Coronavirus

St.Galler Impfstart in Toggenburger Pflegeheimen

6. Januar 2021, 18:25 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

In zwei Alters- und Pflegeheimen im Toggenburg sind am Mittwochnachmittag die ersten Personen gegen das Coronavirus geimpft worden. Bis Ende Februar sollen alle gefährdeten Personen in den 120 St.Galler Pflegeheimen eine erste Impfdosis erhalten.

Grosser Tag im «Sonnegrund – Haus für Betagte» in Kirchberg und im «Tertianum Rosenau» in Bazenheid, hier startete am Mittwochnachmittag die kantonale Impfaktion gegen das Coronavirus. In den kommenden Tagen wird in weiteren Betagten- und Pflegeheimen geimpft. Die Impfungen werden von den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten mit Unterstützung von mobilen Impfteams durchgeführt.

Impfungen in Heimen bis Ende Februar

Weil der Impfstoff nur in begrenzter Menge zur Verfügung steht und die Handhabung sehr aufwändig ist, erfolgt das Impfen zunächst gestaffelt, wie der Kanton St.Gallen mitteilt. Zuerst werden besonders gefährdete Personen in Betagten- und Pflegeheimen geimpft, ausserdem ist auch geplant, das Betreuungspersonal besonders gefährdeter Personen bereits im Januar zu impfen. Der Kanton hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende Februar in allen 120 Alters- und Pflegeheimen die erste Impfung durchzuführen.

Vorerst keine Impfzentren geplant

Besonders gefährdete Personen, die nicht in Heimen untergebracht sind, können sich im Verlauf der nächsten Wochen in ausgewählten Impfpraxen impfen lassen. Die Anmeldung wird online möglich sein. Weil derzeit nicht genug Impfungen zur Verfügung stehen, will der Kanton St.Gallen vorerst keine Impfzentren erstellen.

Erst, wenn die breite Bevölkerung geimpft werden kann, voraussichtlich im Mai, dürften Impfzentren aufgebaut werden. Bis anhin hat der Kanton St.Gallen erst 5800 Dosen erhalten, damit können nur knapp 3000 Personen geimpft werden, da es für einen Impfschutz jeweils zwei Dosen braucht. Weitere 6800 Impfdosen konnten reserviert werden, wann sie geliefert werden, ist aber noch offen.

(pd/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. Januar 2021 16:21
aktualisiert: 6. Januar 2021 18:25