Anzeige
Kultur-Förderpreise

St.Galler Kulturstiftung vergibt Anerkennungs- und Förderpreise

7. Dezember 2021, 12:29 Uhr
Der St.Galler Figurenspieler und Regisseur Sebastian Ryser erhält einen Förderpreis der St.Gallischen Kulturstiftung. Mit Anerkennungspreisen werden der Rorschacher Lokalhistoriker Otmar Elsener und die bildende Künstlerin Harlis Schweizer gewürdigt.
Der Puppenspieler und Regisseur Sebastian Ryser erhält einen Förderpreis der St. Gallischen Kulturstiftung.
© St. Gallische Kulturstiftung/Martina Thalhofer

Die Preise werden am 25. Mai 2022 im «Palace» in St.Gallen überreicht, wie der Kanton am Dienstag mitteilte. Der Förderpreis für Ryser ist mit 10'000 Franken datiert, die Anerkennungspreise für Elsener und Schweizer mit je 15'000 Franken.

Der 1991 geborene Sebastian Ryser studierte in Berlin zeitgenössische Puppenspielkunst und wirkt seit 2014 als Regisseur im Figurentheater St.Gallen. Er greife in seinen Stücken aktuelle gesellschaftliche Themen wie die Klimakrise oder die Gender-Diskussion auf.

Diese übersetze er in «hochstehende, zuweilen radikale Puppentheaterstücke für Erwachsene». Damit bereichere er die freie Schauspielszene der Ostschweiz und darüber hinaus, würdigte die Kulturstiftung den Preisträger.

Geschichte des Alltags

Einen Anerkennungspreis erhält der 1934 geborene Rorschacher Lokalhistoriker Otmar Elsener. Die Bücher und Beiträge des gelernten Stickereifachmanns seien geprägt durch Liebe zum Detail und literarische Qualität, heisst es. Elseners Werk sei exemplarisch als «Baustein einer Geschichte des Schweizer Alltags».

Der zweite Anerkennungspreis geht an die freischaffende Künstlerin Harlis Schweizer Hadjidj (Jahrgang 1973). Nach einer Ausbildung zur Theatermalerin und Werkaufenthalten in Frankreich und Algerien lebt Schweizer heute in Bühler und betreibt Ateliers in Gais, St.Gallen, Zürich und Lausanne.

Die Künstlerin wird ausgezeichnet für ihre Qualitäten als genaue Beobachterin, als Zeitzeugin und innovative Kunst- und Kulturvermittlerin, wie die Kulturstiftung schreibt. So habe sie Anfang 2021 in Bühler das Outdoor-Projekt «Passage» durchgeführt oder die internationale Ausstellung «Hidden flowers bloom most beautifully» mitorganisiert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Dezember 2021 12:29
aktualisiert: 7. Dezember 2021 12:29