Anzeige
Neues Regime

St.Galler Parkplätze kosten neu auch nachts und sonntags

25. November 2021, 09:18 Uhr
Neu muss in St.Gallen rund um die Uhr und auch sonntags fürs Parkieren auf rund 600 öffentlichen Aussenparkplätzen bezahlt werden. Die Stadt will damit die Attraktivität von Tiefgaragenplätzen erhöhen.
Die Änderung betrifft auch die Parkplätze auf dem Spelteriniplatz.
© St.Galler Tagblatt/Donato Caspari

Die Gebühren fürs Parkieren seien heute günstiger als etwa in Basel und Luzern – zudem würden die Parkplatze weniger lang bewirtschaftet, teilt die Stadt mit. Statt heute unter der Woche von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 17 Uhr kosten die Parkplätze ab dem neuen Jahr auch nachts und sonntags. Es gelte ein Tagestarif (7 bis 24 Uhr) von 2 Franken pro Stunde und ein Nachttarif (Mitternacht bis 7 Uhr) sowie ein Sonntagstarif von 1.50 Franken pro Stunde. Für die Nachtzeit zwischen 19 und 7 Uhr gebe es keine Höchstparkzeit.

ÖV und Velo fördern

Die neue Praxis betrifft rund 600 öffentliche Oberflächenparkplätze in der Stadt inklusive jener auf dem Spelteriniplatz. Die Stadt nennt mehrere Gründe für die Änderung der Praxis: Die Kosten für den «gesteigerten Gemeingebrauch des öffentlichen Grunds» sollen damit gedeckt werden, zudem will man die Fortbewegung innerhalb der Stadt per ÖV, Velo und zu Fuss fördern.

Tiefgaragenplätze sollen nachts häufiger genutzt werden

Weiter schreibt die Stadt: «Zurzeit sind Oberflächenparkplätze ab 19 Uhr grösstenteils gebührenfrei. Dies führt dazu, dass häufig ab diesem Zeitpunkt Parkplätze in der Tiefgarage weniger genutzt werden.» Mit einer zeitlichen Ausdehnung der Gebührenpflicht könne ein Anreiz geschaffen werden, im Parkhaus zu parkieren. «Damit können auch der Parkplatzsuchverkehr und Fahrzeuglärm im Stadtzentrum reduziert werden.»

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. November 2021 09:11
aktualisiert: 25. November 2021 09:18