TV-Sendung

St.Galler Vollzeit-Hausmann gibt Einblick in sein Leben

Vanessa Kobelt, 8. Oktober 2019, 17:03 Uhr
Für die Sendung «Achtung Väter» hat SRF den Vollblut-Vater und Hausmann Dario De Salvatore aus St.Gallen begleitet. Durch die Sendung erhofft sich der Italiener mehr Verständnis für sein Familienmodell.

Italiener, Familienmensch und Hausmann: So beschreibt sich der 41-jährige Dario De Salvatore aus St.Gallen, der letzten Donnerstag in der SRF Sendung «Achtung Väter» zu sehen war. Während seine Frau hundert Prozent für eine Non-Profit-Organisation in St.Gallen arbeitet, kümmert sich Dario De Salvatore mit Herzblut um Kinder und Haushalt. Ein Familienmodell, das dringend mehr Anerkennung brauche.

«Viele denken, sie hätten versagt»

«Ich möchte den Männern zeigen, dass man sich überhaupt nicht schämen muss, wenn man die Rolle des Hausmannes übernimmt», sagt der zweifache Familienvater gegenüber FM1Today. Aus diesem Grund habe er überhaupt bei der Sendung mitgemacht. «Viele Männer denken, sie hätten versagt, wenn die Frau das Geld nach Hause bringt. Dabei ist das überhaupt nicht wahr.» 

Vater aus Leidenschaft

Dario De Salvatore geht in seiner Rolle als Hausmann auf. Zwar führt er nebenbei noch das kleine Familienunternehmen «pandoolino» in St.Gallen, hauptsächlich ist er aber mit Staubsaugen, Wäschewaschen, Kochen und Kinderbetreuung beschäftigt. «Für mich gibt es nichts Schöneres, als viel Zeit mit den Kindern zu verbringen. Nur ein paar Stunden nach der Arbeit würden mir nicht reichen.»

Mit Familie ans OpenAir

Trotzdem passt Dario De Salvatore sein Leben nicht nur den Kindern an. Findet eine Veranstaltung statt, die er selbst gut findet, nimmt er die beiden Kinder einfach mit. So ist es möglich, dass man die junge Familie zum Beispiel am OpenAir St.Gallen trifft, wie in der Sendung «Achtung Väter» zu sehen war.

«Würde es wieder machen»

Die Reaktionen auf die Sendung sind laut De Salvatore sehr positiv ausgefallen. «Viele Leute sprechen mich darauf an und finden es super, dass wir unser Familienmodell in die Welt hinaustragen. Ich würde es auf jeden Fall wieder machen.»

Noch mehr Ostschweizer Väter

Dario De Salvatore ist nicht der einzige Ostschweizer, der in der Sendung «Achtung Väter» Einblick in sein Leben gibt. In der ersten Folge stand Achilles Schnider aus Mols im Mittelpunkt, der mit 50 Jahren nochmals Vater wurde und sich die Arbeit im Haushalt zur Hälfte mit seiner Frau teilt.

In der letzten Folge steht wieder ein Ostschweizer im Fokus: Remo Stalder, ein alleinerziehender, veganer Vater aus St.Gallen. Die Sendung «Achtung Väter» läuft jeweils Donnerstags um 21.05 Uhr auf SRF1.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Oktober 2019 09:54
aktualisiert: 8. Oktober 2019 17:03